Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Winterlingen

Bekannte Namen und gutes Turnierwetter: Der RC Blättringen mit Pferdesportevent zufrieden

14.07.2019

Von Anna Wittmershaus

Bekannte Namen und gutes Turnierwetter: Der RC Blättringen mit Pferdesportevent zufrieden

© Moschkon

In Blättringen war am Wochenende Springturnier.

Obwohl es beim Springturnier in Blättringen am Wochenende keine S-Prüfungen gibt, war das Niveau hoch.

Einige bekannte Namen waren am Samstag und Sonntag beim Springturnier des RC Blättringen auf den Ergebnislisten zu finden. Nicht nur Reiter aus der baden-württembergischen Spitze waren vor Ort.

Mit Hubert Schulze Rückkamp war auch ein renommierter Richter am Wochenende auf die Schwäbische Alb gekommen. Dieser habe die Qualität der Reiter und Pferde gelobt, erzählt Turnierleiter Harald Herrndorf nicht ohne Stolz.

„Es sind viele Profis am Start, gerade in den L- und M-Prüfungen“, berichtet der Funktionär des RC Blättringen.

Unter anderem fanden Eva-Maria Lühr (PSV Hohe Eichen), Adrian Schmid (RSZ Boll) sowie der ehemalige baden-württembergische Meister Manfred Ege, der für die Gastgeber an den Start ging, den Weg nach Blättringen. Ebenfalls mit dabei war der zweifache Gewinner des BW-Bank-Cups, Andy Witzemann, vom PS-Team Winterlingen.

Witzemann bringt den Nachwuchs mit

Der hatte hauptsächlich Nachwuchspferde mitgebracht. „Daher waren wir nicht im Angriffsmodus“, erklärt der 39-Jährige. Vielmehr wollte der Winterlinger seine jungen Vierbeiner Turnierluft schnuppern lassen. „Hier gibt es viele neue Hindernisse und der Platz hat eine richtig schöne Atmosphäre. Daran müssen sich die Pferde erst einmal gewöhnen“, so Witzemann.

Auch die Reise zu solchen Veranstaltungen sei neu für die Tiere, sagt der Springreiter. „Daher war das Turnier in Blättringen ganz geschickt für mich, denn die Anreise ist nicht so weit“, meint Witzemann, dessen Ausbildungsstall nur wenige Kilometer von der Anlage des RCB entfernt ist.

Seine Nachwuchstruppe habe am Wochenende große Fortschritte gemacht ist der 39-Jährige zufrieden. Auch wenn der Winterlinger nicht auf die vorderen Plätze aus war, so landete er dennoch Erfolge: Am Samstag stand er zum Beispiel in einem Wettbewerb der Klasse L mit „Scali“ ganz oben auf dem Podest.

Die Punktespringprüfung M* mit Joker gewann derweil Adrian Schmid auf „Clio“.

Die Veranstalter waren unterdessen auch glücklich, dass sie mit dem Endinger

Renomierte Parcoursbauer

Hans Dussler und Jens Fritschi zwei erfahrene Parcoursbauer an ihrer Seite hatten. „Wir sind froh, dass sie das für uns machen“, betont Herrndorf. Auch mit der Resonanz ist der RC Blättringen zufrieden.

„Wir hatten etliche Starts mehr als geplant“, sagt Herrndorf. Zu den 475 im Vorfeld bekannten Nennungen seien nochmals rund 100 dazugekommen, so der Turnierleiter. „Es gibt einige Reiter, die erst auf den allerletzten Drücker melden“, weiß Herrndorf. Bei diesen Reitern sei auch das Wetter ein entscheidender Faktor.

Optimales Turnierwetter

Das spielte am Wochenende dem Reitclub aus dem Winterlinger Ortsteil in die Karten. „Es war perfektes Turnierwetter, nicht zu heiß, nicht zu kalt und nicht zu nass“, findet Herrndorf. Obwohl es am Freitag zwei heftige Wolkenbrüche gegeben habe, sei der Platz am Samstag in gutem Zustand gewesen, sagt der RC-Funktionär.

„Das hatten viele so nicht erwartet“, so Herrndorf. Man habe den Platz aber auch davor wochenlang gepflegt erklärt der Turnierleiter, der auch das Engagement seiner Vereinskollegen nicht unerwähnt lassen wollte.

„Wir machen hier alles selbst, vom Parcoursumbau bis hin zur Bewirtung“, so Herrndorf. Um die Mitglieder des RC nicht übermäßig zu belasten wird das Turnier in Blättringen nur alle zwei Jahre ausgetragen.

Diesen Artikel teilen: