Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Bauer-Debüt glückt nicht ganz: TSG Balingen spielt nur 1:1 gegen Pirmasens

26.10.2019

Von Marcel Schlegel

Bauer-Debüt glückt nicht ganz: TSG Balingen spielt nur 1:1 gegen Pirmasens

© Moschkon

Die TSG holte einen Punkt.

Zu wenig für beide Teams: 1:1 endete das Kellerduell der Fußball-Regionalliga am Samstag zwischen der TSG Balingen und dem FK Pirmasens. Im ersten Spiel unter dem neuen Coach Bernd Bauer reichte den Schwaben selbst eine späte doppelte Überzahl nicht zum ersten Heimsieg.

Nach dem Trainerwechsel bei der TSG Balingen ist die erhoffte Wende ausgeblieben. Mit 1:1 (0:0) hat sich der Regionalliga-Vorletzte im ersten Spiel unter Volkwein-Nachfolger Bernd Bauer vom FK Pirmasens getrennt.

Den förderlichen Impuls, den sich der Verein durch den Rauswurf von Ralf Volkwein zu Wochenanfang erhoffte, übertrug sich am Samstag nur phasenweise auf die Mannschaft.

Besonders in der ersten halben Stunde und den Schlussminuten agierten die Balinger wie es Bauer im Vorfeld gefordert hatte: hinten stabil und mutig im Offensivspiel. Allerdings verfielen die Kreisstädter besonders in der zweiten Halbzeit auch zu oft wieder in alte Muster – zogen vielfach Rückpass und Neuaufbau dem risikoreichen Pass in die Spitze vor.

Ordentlicher Start

Der TSG gehörte in der Bizerba-Arena, die mit 920 erneut deutlich unter 1000 Zuschauer blieb, die Anfangsphase, die Pirmasener kamen derweil in der zweiten Hälfte stärker auf.

Unentschieden bei Bauer-Premiere: Die Bilder vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens

Immerhin einen Punkt konnte die TSG Balingen in der Regionalliga im Kellerduell gegen den FK Pirmasens einfahren. Der neue Coach war zufrieden. „Wenn du, wie wir, Wochen wochenlang nur auf die Mütze bekommst, bist du nach einem 0:1 kurz vor dem Spielende eigentlich am Boden. Wir sind aber nochmals aufgestanden", bilanzierte Bernd Bauer.

/
Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Die Fotos vom 1:1 der TSG Balingen gegen Pirmasens.

© Moschkon

Bauer, vormals U18-Coach, hatte überraschend A-Junior Alexej Storm von Anfang an in den Sturm gestellt. Der hatte sich für sein Regionalliga-Debüt mit zehn Treffern in sechs Verbandsstaffel-Spielen in der U19 empfohlen.

Storm war auch am Samstag in der Balinger Offensive ein Aktivposten. In den ersten zehn Minuten hatte die TSG drei gute Chancen, bei denen zwei Mal der 18-jährige Youngster mitwirkte – darunter ein Pfostentreffer von Denis Epstein in der 9. Minute.

Pirmasens kontert die TSG aus

Keine Frage, die Bauer-Elf war besser ins Spiel gestartet – doch nach und nach ließ ihre Überlegenheit bis zur Pause nach. In der Folge entwickelte sich eine weitgehend ausgeglichene Partie mit leichtem Übergewicht für die TSG.

Als sich die Gastgeber in der 74. Minuten durch eine gelb-rote Karte gegen Marco Steil selbst schwächten, witterten die Bauer-Elf den ersten Heimsieg. Doch stattdessen wurden die Balinger, denen man Willen und Einsatzbereitschaft nicht absprechen konnte, in Überzahl kurz darauf ausgekontert.

FKP legt vor

Statt der Führung kassierten die elf Gastgeber gegen zehn Pirmasenser zunächst den 0:1-Rückstand. Diesen erzielte Regionalliga-Debütant Tim Hecker in der 84. Minute; er staubte nach einer Hereingabe von links einen zweiten Ball ab.

Die TSG stemmte sich nun gegen die zwölfte Niederlage und drei Minuten nach dem 0:1 war es Innenverteidiger Matthias Schmitz, dem der Ausgleich gelang: Nach einer Ecke hatte Pirmasens‘ Keeper Benjamin Reitz einen Fritschi-Kopfball noch abgewehrt, doch den zweiten Ball drosch Schmitz in der 87. Minute aus nächster Nähe zum Ausgleich ins Tor.

Hoffen auf den Siegtreffer

In der Schlussphase, die sich zu einem echten Krimi entwickelte, hatten beide Teams noch Chancen auf den Siegtreffer.

Pirmasens verlor mit David Becker in der Nachspielzeit zudem noch einen weiteren Mann; der Mittelfeldspieler sah nach Foul an Balingens Foelsch Glattrot (90.+1). Doch auch in doppelter Überzahl wollte den Kreisstädtern der Siegtreffer nicht mehr gelingen.

Konkurrenz punktet

So blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden. Eines, das keiner der beiden Mannschaften im Abstiegskampf weiterhilft – zumal die Konkurrenz am Wochenende fast ausnahmslos gepunktet hat.

Der Viertliga-Drittletzte aus der Pfalz bleibt nun einen Zähler vor der TSG. Acht Zähler fehlen der Bauer-Elf nun schon auf Rang 15 (FC Gießen), der möglicherweise zum Klassenerhalt berechtigt. Schon zehn Punkte sind es auf den 13. Tabellenplatz (Bahlinger SC), der definitiv den Viertliga-Verbleib bedeutet. Keine rosige Situation – der erste Heimpunkt der Saison dürfte die Balinger daher nicht wirklich trösten.

TSG Balingen: Hauser; Vogler, Schmitz, Konz, Fritschi, Akkaya, Schuon (71. Cabraja), Foelsch, Epstein, Storm (61. Lauble), Seemann (83. Dierberger).

Tore: 0:1 Hecker (84.), 1:1 Schmitz (87.).

Gelb-rote Karte: Steil (P./74., wiederholtes Foulspiel).

Rote Karte: Becker (P./ 90.+1 grobes Foulspiel).

Schiedsrichter: Timo Wlodarczak (Weiterode).

Zuschauer: 920.

Diesen Artikel teilen: