Fussball

B1-Vize steigt auf: Truchtelfingen besiegt Meßstetten/Tieringen im Relegationsspiel

24.06.2022

Von Marcus Arndt

B1-Vize steigt auf: Truchtelfingen besiegt Meßstetten/Tieringen im Relegationsspiel

© Kara

Die Spvgg. Truchtelfingen setzte sich in Stetten a.k.M. durch.

Mit einem 3:1 (3:0)-Erfolg über die SG Meßstetten/Tieringen schaffte das Team von Trainer Oliver Müller die Rückkehr in die Kreisliga A 1. Das Relegationsspiel in Stetten a. k. M. war eine klare Sache. Nur in der Anfangsphase wackelten die Albstädter kurz.

Bei schwierigen Bedingungen kämpften am Freitagabend die Spielgemeinschaft aus Meßstetten und Tieringen sowie die Spielvereinigung Truchtelfingen um den letzten Platz in der Kreisliga A 1.

Den besseren Auftakt erwischten die Albstädter, welche bereits nach 30 Sekunden für den ersten Aufreger sorgten. Tobias Mitrenga, der kurz vor dem Anpfiff in die Startformation rückte, köpfte an die Latte (2. Minute). Auf der Gegenseite klärte Sascha Fiebeler stark gegen Simon Hertel (7.) und David Seitz (8.).

Entscheidung vor der Pause

Es blieb auch in der Folge eine intensive, eine ereignisreiche Partie – mit leichten Vorteilen für die SG. Die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Schampier störte früh, ließ wenig zu. Die Müller-Truppe tat sich in dieser Phase schwer, fand keine Lösungen gegen einen robusten Gegner. Der war im letzten Drittel gefährlicher, suchte immer wieder den Abschluss aus der Distanz. Glück für den Kreisliga B 1-Vizemeister, dass Rene Schwarz frei vor Fiebeler nur das Außennetz traf (25.). Zuvor wehrte der Truchtelfinger Torhüter einen Schuss von Hertel zu kurz ab.

Die Albstädter hielten aber dem Druck stand und legten in der 30. Minute vor. Aus 25 Metern zimmerte Adrian Glänzer das Spielgerät in den Winkel. Der Dosenöffner für die Albstädter. Diese blieben am Drücker, machten mit einem Doppelpack noch in Durchgang eins den Deckel drauf. Erst nutzte Mitrenga eine kurzzeitige Orientierungslosigkeit der Heuberger mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0 (38.). Keine 60 Sekunden später erhöhte Kevin Haiber auf 3:0. Meßstetten/ Tieringen fand nicht mehr statt, brauchte ein paar Minuten um den klaren Rückstand aus den Knochen zu schütteln.

Marco Pilwat verkürzt kurz vor Schluss

Nach dem Seitenwechsel drängte die einst so ambitionierte Spielgemeinschaft vom Großen Heuberg auf die Ergebniswende. Vergebens. Ganz routiniert verwaltete Truchtelfingen den klaren Vorsprung. Mitrenga verpasste den vierten Treffer der Albstädter (56.), während Fiebeler in Durchgang zwei en gros einen ereignisarmen Freitagabend erlebte.

Allein bei Standards sorgten die Heuberger sporadisch für Gefahr – mehr passierte aber nicht mehr. Haiber ließ die nächsten Großchancen der Bol-Truppe liegen (72., 83., 88.), welche weiterhin die besseren Szenen hatte. Kurz vor Spielende sorgte schließlich SG-Kapitän Marco Pilwat für den 1:3-Endstand (89.).

SG Meßstetten/Tieringen: Schampier (46. Albert); K. Pilwat (46. Marjanov), M. Pilwat, Hertel, Wenzl, Gülay, Jesse, Schwarz, Link, Seitz (64. Popa), Sauter.

Spvgg. Truchtelfingen: Fiebeler; Conzelmann, Glänzer, Cordaro, Hude (82. Türker), Haiber, Roth (89. Beck), M. Drost, Kral, Dar, Mitrenga (74. Boss).

Tore: 0:1 Glänzer (30.), 0:2 Mitrenga (38.), 0:3 Haiber (39.), 1:3 M. Pilwat (89.).

Gelb-rote Karte: Link (82./Meßstetten/Tieringen).

Schiedsrichter: Michael Hetzel (Tuttlingen).

Zuschauer: 400.

Diesen Artikel teilen: