Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Arbeitsplätze geschaffen und Fläche vergrößert: Sozialkaufhaus Zollernalb zieht Bilanz

24.04.2019

von Pressemitteilung

Arbeitsplätze geschaffen und Fläche vergrößert: Sozialkaufhaus Zollernalb zieht Bilanz

© Verein

Ein erfolgreiches und engagiertes Team (von links): Kassenprüferin Anne Wahl, Vorsitzende Nathalie Hahn und zweiter Vorsitzender und Kassier Peter Blechmann.

Zur zweiten Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Vereins Sozialkaufhaus Zollernalb. Der Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt und der Vereinsname um den Begriff Domiziel erweitert.

Kürzlich trafen sich auf Einladung der Vorsitzende, Nathalie Hahn die Mitglieder des Sozialkaufhauses Zollernalb Domiziel zur zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung im Gemeindehaus der Heilig-Geistgemeinde in Balingen.

Sozialkaufhaus hat sich vergrößert

Mit einem Dank an Pfarrer Wolfgang Braun für die Bereitstellung der Räume eröffnete die Vorsitzende die Versammlung. Es folgte der Bericht des Vorstandes. Die Entwicklung des Sozialkaufhauses ist außerordentlich gut. Begonnen hat man mit hundert Quadratmetern Lager- und Verkaufsfläche. Heute sind es 1000 Qudratmeter.

Im Schnitt finden pro Einkaufstag rund 15 Kunden, darunter einige Flüchtlinge, die den Weg in die ansprechend gestalteten Verkaufsräume. Insgesamt und regelmäßig sind rund 40 Ehrenamtliche für einen funktionierenden Betriebsablauf im Einsatz. Die Abhol- und Lieferfahrzeuge fahren im Schnitt 1200 Kilometer Monat.

Auch aus entlegenen Ecken kommen die Kunden

Das Einzugsgebiet ist der Zollernalbkreis mit seinen 25 Städten und Gemeinden und erstreckt sich über eine Fläche von 918 Quadratkilometern. Regelmäßige Werbebemühungen in den Städten und Gemeinden tragen langsam Früchte, da auch Kunden aus den entlegenen Ecken des Landkreises den Weg nach Frommern finden, hieß es in dem Bericht.

Neben diesen positiven Zahlen sei man besonders stolz darauf, bereits vier sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen aus dem zweiten Arbeitsmarkt und aktuell zwei Zwei-Euro-Arbeitsplätze geschaffen zu haben, zwei weitere Arbeitsplätze sind in Planung, so die Vorschau im Geschäftsbericht.

Sozialkaufhaus investiert Überschuss

Die Zusammenarbeit mit dem Job-Center Balingen ist eng und Ziel sei es diesem Personenkreis durch geeignete Betreuungs- und Qualifizierungsmaßnahmen den Weg zum ersten Arbeitsmarkt zu erleichtern. Gleichzeitig solle die Suche nach geeigneten Arbeitsplätzen zu unterstützt werden.

Nathalie Hahn dankte allen Kooperationspartnern und Spendern. Der Bericht über die Finanzen, vorgetragen von Peter Blechmann, fiel ebenfalls sehr erfreulich aus. Es konnte ein Überschuss erwirtschaftet werden. Für anstehende Investitionen, wie für weiteres Transportfahrzeug, werden Rücklagen gebildet.

Vorstand wird entlastet

Der Kassenprüferbericht, vorgetragen von Anne Wahl, bestätigte eine gut geführte Vereinsbuchhaltung. Eine vollumfängliche Entlastung wurde beantragt. Nach den Aussprachen wurde die Entlastung des gesamten Vorstandes für das abgelaufene Geschäftsjahr von Holger Klein beantragt. Die Entlastung erfolgte offen, einstimmig und mit viel Applaus und Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Die anstehenden Wahlen wurden ebenfalls von Holger Klein geleitet. So wurde Nathalie Hahn (Vorsitzende), Peter Blechmann (zweiter Vorsitzender und Kassier), Michael Neubert (dritter Vorsitzender im Vorstand) und als Kassenprüfer Anne Wahl und Stefan Nachtmann, jeweils einstimmig, ohne Enthaltungen, wiedergewählt.

Verein beschließt Zusatz Domiziel

Der Zusatz Domiziel im Vereinsnamen wurde von den Mitgliedern offiziell beschlossen und wird in den kommenden Tagen ins Vereinsregister eingetragen. Besonders hervorgehoben wurde abschließend noch der überarbeitete Flyer und die neue Stempeluhr, die zur Arbeitszeiterfassung der Beschäftigten benötigt wird.

Eine flächenmäßige Vergrößerung der Verkaufs- und Lagerfläche sei aktuell nicht in Planung, aber durchaus nicht ausgeschlossen. Eugen Reiner, ein ehrenamtlicher Mitarbeiter und Fahrer, dankte zum Abschluss der Versammlung der gesamten Vorstandschaft für das außerordentliche Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Diesen Artikel teilen: