Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Andreas Seltmanns Neuseelandreise mit seinem Sohn Tim wird zum Buch mit tiefer Botschaft

07.02.2020

Von Holger Much

Andreas Seltmanns Neuseelandreise mit seinem Sohn Tim wird zum Buch mit tiefer Botschaft

© Privat

Andreas Seltmann und sein Sohn Tim haben bei ihrem gemeinsamen Tripp durch Neuseeland ein ganz neues Verhältnis zueinander gefunden. Darüber schreibt der Vater im Buch „NeuSohnLand".

Andreas Seltmann hat ein Buch geschrieben, in dem er die Reise beschreibt, die er mit seinem damals 17-jährigen Sohn Tim nach Neuseeland unternommen hat. Nur zu zweit, Vater und Sohn. Das hat bei beiden großen Eindruck hinterlassen, den Andreas Seltmann, der viele Jahre in Albstadt lebte, in „NeuSohnLand“ in Worte gepackt und mit wunderschönen Bildern ausgestattet hat.

Schulprobleme können, so kann man aus dem ungewöhnlichen Beispiel von Andreas und Tim Seltmann lernen, zu wunderbaren, rundum positiven Entwicklungen führen. Denn die Schulprobleme von Sohn Tim waren quasi der Auslöser für die Geschichte hinter dem Buch. „Ich hatte immer Vertrauen in meinen Sohn als Mensch“, erzählt Andreas Seltmann, der als freier Berater, Businessmoderator und Dozent in der Näh...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: