Leidenschaftliche Schwaben düpieren Meister Saarbrücken

Balingen/Reutlingen, 03.09.2018

Leidenschaftliche Balinger düpieren Meister Saarbrücken

Sensation an der Reutlinger Kreuzeiche. Branchenneuling Balingen besiegte am Sonntagnachmittag den Aufstiegsaspiranten aus dem Saarland mit 2:1. Für die Entscheidung sorgte in der 89. Minute Sascha Eisele. Mit Videos.

von Marcus Arndt  

Paukenschlag in Liga vier. Überraschend setzte sich Aufsteiger TSG Balingen gegen den Meister durch. Dieser präsentierte sich erschreckend uninspiriert, „ging fahrlässig in dieses Spiel“, wie Gäste-Trainer Dirk Lottner eingestand.

Der frühere Bundesliga-Spieler war überhaupt nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Truppe an der Kreuzeiche. „Wir wollten das Feld von hinten aufrollen“, sagte der 46-Jährige, „hatten aber nicht die Gier nach Erfolg.“ Im Duell mit dem Branchenneuling tat sich der Aufstiegsaspirant sehr schwer, fand gegen eine kompakte TSG keine Mittel. Der Ex-Erstligist hatte in der Anfangsphase die größeren Spielanteile – wirklich zwingend waren die Aktionen der Saarländer aber nicht.

Anders der Aufsteiger, welcher für den ersten Aufreger sorgte. SVS-Keeper Daniel Batz passte aber auf, holte Stefan Vogler das Spielgerät noch vom Fuß. Auch in der Folge blieb der Profi-Klub blass, hatte große Probleme mit Vogler, der nach einer Eisele-Flanke über den Kasten köpfte (15. Minute). Auf der Gegenseite erlebte Balingens Torhüter Julian Hauser en gros einen ereignisarmen Nachmittag. Nach einem rüden Foul von Manuel Zeitz an Patrick Lauble traf Nils Schuon aus 30 Metern nur die Querlatte (19.) – und auch der Abpraller verpuffte. Marc Pettenkofer köpfte in die Arme von Batz. Und langsam nahm die Partie richtig Fahrt auf – mit vielen Nicklichkeiten auf beiden Seiten. In der 24. Minute dann der Schock für die Schwaben. Schnell und direkt kombinierten sich die Saarbrücker durch, Mario Müller passte präzise auf Gilian Jurcher – und der ließ Hauser keine Chance, netzte flach und platziert ins linke untere Eck.

Die erste Führung ging am Sonntag auf das Konto des Favoriten. Doch das 1:0 durch Gilian Jurcher konnte Balingen noch vor der Pause ausgleichen – und kurz vor Spielende dann selbst vorlegen.
Die erste Führung ging am Sonntag auf das Konto des Favoriten. Doch das 1:0 durch Gilian Jurcher konnte Balingen noch vor der Pause ausgleichen – und kurz vor Spielende dann selbst vorlegen. Foto: Eibner

Der Meister drückte, hatte eine weitere richtig gute Möglichkeit durch Fabian Eisele (29.). Auf der Gegenseite verfehlte Sascha Eisele den Saarbrücker Kasten von der Strafraumgrenze knapp. Der junge Rechtsverteidiger, am Sonntag bester Balinger, lieferte sich packende Duelle mit Jurcher. Namensvetter Fabian Eisele, unter der Woche vom klassenhöheren FSV Zwickau an die Saar gewechselt, erzielte mit feiner Technik das vermeintliche 2:0 für die Gäste, soll den Ball aber mit der Hand gespielt haben (35.). „Ich habe nichts gesehen“, betonte Lottner – und auch sein Gegenüber Ralf Volkwein sprach von „viel Glück in dieser Szene“. In der 40. Minute glichen die Kreisstädter schließlich aus: Vogler nutzte einen Patzer der Saarbrücker Defensivabteilung, umkurvte Batz klasse und netzte aus spitzem Winkel (40.). Mehr als verdient.

Stefan Vogler erzielte am Sonntag mit dem 1:1 gegen Saarbrücken seinen ersten Saisontreffer für die Balinger, mit 2:1 gewann die TSG letztlich. Seit 25 Heimspielen sind die Kreisstädter damit nun ungeschlagen.
Stefan Vogler erzielte am Sonntag mit dem 1:1 gegen Saarbrücken seinen ersten Saisontreffer für die Balinger, mit 2:1 gewann die TSG letztlich. Seit 25 Heimspielen sind die Kreisstädter damit nun ungeschlagen. Foto: Eibner

Pech für die TSG, dass ein Zeitz-Foul an Kaan Akkaya im Strafraum ohne Konsequenzen blieb (46.). Der Aufsteiger blieb am Drücker, doch Lauble wurde in aussichtsreicher Position noch abgeblockt (48.). Die Gästegangart wurde härter, während die Balinger mehr investierten und besser spielten. Bitter für den Neuling, dass Vogler die Kugel vertändelte (61.) – und es Lauble (66.) und der eingewechselte Daniel Seemann (72.) nicht konsequent zu Ende spielten. Saarbrücken fand nicht mehr statt. Lottner reagierte, versuchte es mit einem Doppelwechsel. Und tatsächlich steigerte sich Saarbrücken noch einmal, hatte die Riesenchance zur Führung. Neuzugang Eisele scheiterte jedoch an Hauser (78.).

In der finalen Spielphase wurden bei den Kreisstädtern die Beine schwer. Noch einmal konterte die TSG stark über Seemann, der präzise auf Sascha Eisele passte. Der hielt aus 18 Metern drauf – und abgefälscht von Alexandre Mendy landete die Kugel im Saarbrücker Tor. „Ich bin stolz auf mein Team“, betonte Volkwein, „die Art und Weise, wie die Jungs auftreten, verdient allergrößten Respekt.“

TSG Balingen: Hauser; Sascha Eisele, Gil, Lauble (82. Scherer), Akkaya (71. Seemann), Vogler (86. Schoch), Schuon, Adrian Müller, Manuel Pflumm, Schmitz, Pettenkofer.

Tore: 0:1 Jurcher (24.), 1:1 Vogler (40.), 2:1 S. Eisele (89.).

Schiedsrichter: Christian Ballweg (Bickenbach).

Zuschauer: 1700.

Die Spielhöhepunkte im Video

Außenseiter zwingt Aufstiegsaspiranten in die Knie

Die finale Spielphase an der Kreuzeiche faszinierte das Gros der Zuschauer. Mit einer couragierten Leistung zwang der Außenseiter aus Balingen den favorisierten 1. FC Saarbrücken mit 2:1 (1:1) in die Knie. „Ein Sieg der Leidenschaft und des Willens“, waren sich TSG-Trainer Ralf Volkwein und sein Konterpart Dirk Lottner einig. Der Neuling investierte ohne Zweifel mehr, hatte nach dem Rückstand aber auch einige kritische Situationen zu überstehen. „In der Anfangsphase waren wir fahrig und unsicher“, gestand Saarbrückens Coach ein, „aber nach dem 1:0 kriegen wir die Partie in den Griff.“ Mit einem feinen Schuss aus der Drehung erzielte Fabian Eisele das 2:0 (35. Minute), soll den Ball aber zuvor mit der Hand gespielt haben. Auch beim Ausgleich fühlten sich die Saarländer benachteiligt. Dem 1:1 sei ein Foul an Steven Menzer vorausgegangen, monierte Lottner, der die 1:2-Niederlage allerdings nicht an diesen beiden Szenen festmachen wollte. „In einem vogelwilden Spiel ohne Mittelfeld“ (O-Ton Lottner) präsentierte sich der Meister schwach. Anders die TSG, welche sich durchbiss. „Wir haben Spaß dran, uns und den Gegner zu quälen“, erklärte Volkwein. Just diesen Einsatz vermisste Lottner.ar

Das Video zur Pressekonferenz

Spätes Tor bringt Spatzen-Sieg

Ulm. Regionalligist SSV Ulm ist nach zwei Niederlagen in Serie wieder auf den Erfolgskurs zurückgekehrt und hat den zweiten Auswärtssieg gelandet. Die Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler besiegte die SV Elversberg mit 1:0 (0:0). Den Treffer des Tages erzielte Adrian Beck erst in der 84. Minute. 13 Zähler haben die Ulmer auf dem Konto und belegen damit Rang vier. Elversberg hängt mit fünf Punkten dagegen weiter im Tabellenkeller fest. mz

Homburg verliert Tabellenführung

Homburg. Der FC 08 Homburg hat die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest abgeben müssen. Nach fünf Siegen in Folge unterlag der ehemalige Bundesligist der TSG Hoffenheim 2 mit 1:2 (1:0). Alexander Hahn brachte die Gastgeber in Führung. FCH-Torjäger Christopher Theisen sah vor dem Pausenpfiff die rote Karte. In der zweiten Hälfte drehte Hoffenheim durch Treffer von Stefan Posch (55. Minute) und Meris Skenderovic (86.) die Begegnung. mz

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

counter