Sigmaringen, 12.05.2018

Handyverkäufer greift in Firmenkasse

Der 26-Jährige überweist Einnahmen von 15.000 Euro auf sein Privatkonto. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe.

von Michael Hescheler  
counter