Balingen

imländle-Schulprojekt: Bau der Schule in türkischem Flüchtlingscamp ist abgeschlossen

04.09.2020

von Pressemitteilung

imländle-Schulprojekt: Bau der Schule in türkischem Flüchtlingscamp ist abgeschlossen

© imländle

Die Schüler im türkischen Flüchtlingscamp.

Die imländle-Schulfreundschaft kann endlich so richtig starten, denn der Schulbau im Flüchtlingscamp in der Türkei nahe der syrischen Grenze ist abgeschlossen. Zur Eröffnungsfeier hat es vor Ort für die Kinder und ihre Eltern Kuchen gegeben sowie eine Überraschung von der Partnerschule in Deutschland.

Es gibt Neuigkeiten von der imländle-Schulfreundschaft: Tamer Altaiar und sein Team der türkischen Organisation Al-sham Global haben in den letzten Wochen fest angepackt.

Sie haben mit Sand, Steinen, Beton und anderem Baumaterial die Zeltschule inklusive einer Toilette aufgebaut. Tatkräftige Unterstützung gab es von den Bewohnern des Camps.

58 Kinder zum Start

Und auch die Kinder selbst waren Feuer und Flamme, dass sie beim Bau ihrer neuen Schule dabei sein konnten. „Es scheint so, als ob sie es kaum erwarten konnten, endlich zur Schule zu gehen“ so beschreibt Petra Nann von imländle in einem Video diese Euphorie.

imländle-Schulprojekt: Bau der Schule in türkischem Flüchtlingscamp ist abgeschlossen

© imländle

Feinschliff bei den Malerarbeiten.

Doch nicht nur der Bau ist abgeschlossen: Die Schule wurde sogar schon mit einer kleinen Eröffnungsfeier eingeweiht. Dort gab es Kuchen und das Schulmaterial wurde an die Kinder verteilt. 58 Kinder waren es, die die Helfer an diesem Tag beim imländle-Schulprojekt in der Türkei registriert haben.

Fast 100 Schüler

In den Tagen nach der Eröffnung kamen jedoch immer mehr hinzu, sodass letztlich 94 Schüler die neue Campschule besuchen wollen. Eine Herausforderung, der sich Tamer Altaiar nun stellt.

Im Video von imländle liest Petra Nann einen rührenden Brief von ihm vor: „Liebe Freunde, ich hatte gehofft, dass ihr bei uns seid, wenn das Schulzelt eröffnet wird. Dann hättet ihr die Freude der Kinder teilen und das Strahlen auf ihren Gesichtern sehen können.“

Video gibt‘s im Netz

Zur Schuleröffnung gab es selbstverständlich auch Geschenke. So haben die Schüler der Grundschule Endingen-Erzingen eine Überraschung für ihre Schulfreunde im Flüchtlingscamp vorbereitet.

Ein tolles Banner mit den Handabdrücken der deutschen Kinder soll bald in der Campschule hängen und die syrischen Kinder dort daran erinnern: „Ihr seid nicht allein, ihr habt Freunde in Deutschland!“

Landkreis übernimmt die Kosten

#imländle kümmert sich mit den Hilfsorganisationen um die Organisation und übernimmt die mediale Begleitung des Projektes. Der Zollernalbkreis finanziert den Bau der Campschule sowie sämtliche Kosten, die im ersten Jahr anfallen. Sprich die Betreuung des Projektes vor Ort, das Lehrergehalt, die Schulutensilien, Instandhaltungskosten sowie die Verpflegung der Kinder. Diese Kosten belaufen sich auf knapp 20.000 Euro.

Alle Videos und Informationen zur imländle-Schulfreundschaft sind unter imlaendle.de, Stichwortsuche: Schulfreundschaft zu finden.

Diesen Artikel teilen: