Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Zwei neue Gesichter in der Frauen-Landesliga: Unterdigisheim und Frommern starten in Runde

27.08.2019

Von Matthias Zahner

Zwei neue Gesichter in der Frauen-Landesliga: Unterdigisheim und Frommern starten in Runde

© Herl

Das erste Punktspiel dieser Landesliga-Saison steht für Vanessa Wäschle (rechts) und den SV Unterdigisheim an.

Die Frauen-Landesliga Staffel 2 startet am Sonntag (11 Uhr) in die neue Spielzeit. Mit dabei sind zwei neue Gesichter aus dem Bezirk: Absteiger TSV Frommern und Aufsteiger SV Unterdigisheim.

„Die Vorfreude ist enorm“, sagt SVU-Trainer Eugen Neufeld vor dem sonntäglichen Heimspiel gegen den Mitaufsteiger TSV Albeck. Das erste Pflichtspiel haben die Unterdigisheimerinnen bereits hinter sich. Am Wochenende unterlagen sie Verbandsliga-Aufsteiger Spvgg Berneck/Zwerenberg in der ersten Runde des WFV-Pokals mit 1:4. „Es war ein super Gegner, ein super Spiel. Wir haben sehr gut mitgehalten“, erzählt Neufeld.

Allerdings lag seine Elf bereits nach 18 Minuten mit 0:3 im Hintertreffen. „Berneck/Zwerenberg hatte vorne eine enorme Qualität. Sie haben dreimal aufs Tor geschossen und drei Tore gemacht“, berichtet der Coach.

0:3 nach 18 Minuten

Vor allem mit Stürmerin Sarah Ungericht, die das 1:0 (8. Minute) vorbereitete und die beiden anderen Treffer (10., 18.) selbst erzielte, hatte die SVU-Abwehr so ihre Probleme. „Irgendwann haben wir das Spiel besser in den Griff bekommen. Aber nach einem 0:3, das weiß jeder, der schon mal Fußball gespielt hat, ist es natürlich schwer, zurückzukommen“, sagt Neufeld. Trotz des hohen Rückstands steckten die Heubergerinnen nicht auf.

Zuversichtlich ins Auftaktspiel

Nach der Pause brachte Lea Mauch ihre Farben auf 1:3 heran. „Ein schönes Tor“, schwärmt der 40-Jährige. In der 90. Minute besorgte Nadja Dürr den Endstand. „Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen“, relativiert Neufeld, der ob der Leistung seiner Frauen dem Rundenauftakt zuversichtlich entgegenblickt. „Wir spielen voll auf Sieg. Wie gut der Gegner ist, wird man sehen“, so Neufeld.

Nach dem Pokal wartet ein Derby

Liga-Konkurrent TSV Frommern bestreitet am Mittwoch (19.30 Uhr) zunächst beim Regionenligisten FC Rottenburg sein Erstrundenmatch im Verbandspokal, ehe am Sonntag in Rottweil der Landesliga-Start ansteht. „Was gibt es Schöneres als Derbys“, sagt TSV-Trainer Holger Bitzer. Am Wochenende testete seine Mannschaft gegen Oberligist FV Löchgau. Durch einen Treffer in der 90. Minute musste sich Frommern mit 0:1 geschlagen geben.

Frommern will oben mitspielen

Ein Ergebnis, das zeigt, dass mit den Schwarz-Gelben nach dem Abstieg in dieser Saison wieder zu rechnen ist. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Mein Ziel ist es, oben mitzuspielen. Wenn es mit dem Wiederaufstieg direkt klappt, nehmen wir das natürlich gerne mit“, so der Coach.

Für Neufeld indes steht die Entwicklung seines Teams an oberster Stelle. „Wir wollen an unserer Philosophie weiterarbeiten“, erklärt der Unterdigisheimer Coach. Die da wäre: „Flach von hinten raus den Ball laufen lassen.“ Matthias Zahner

Diesen Artikel teilen: