Zwei Verletzte bei Unfall auf L433 bei Meßstetten: Wohl medizinische Gründe Unfallursache

Von Polizei

Wohl wegen medizinischen Gründen geriet am Donnerstag eine Autofahrerin zwischen Meßstetten und Unterdigisheim in den Gegenverkehr. Zwei Personen kamen hinterher ins Krankenhaus.

Zwei Verletzte bei Unfall auf L433 bei Meßstetten: Wohl medizinische Gründe Unfallursache

Auf der L433 zwischen Meßstetten und Unterdigisheim gab es einen Unfall. (Symbolfoto)

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und drei stark beschädigten Fahrzeugen hat sich am späten Donnerstagnachmittag auf der L433 ereignet. Eine 60-Jährige war mit einem Honda gegen 17.45 Uhr auf der Landstraße von Meßstetten herkommend in Richtung Unterdigisheim unterwegs.

Drei Fahrzeuge beschädigt

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam sie auf einem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst den Hyundai eines 58 Jahre alten Mannes.

Zwei hinter ihm fahrende Verkehrsteilnehmer konnten dem Wagen der Frau noch ausweichen und eine Kollision verhindern. Eine dahinterfahrende, 29 Jahre alte Porsche-Lenkerin konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall wurden das Fahrzeug der Unfallverursacherin und der Cayenne gedreht. Der Honda kam im Anschluss am Fahrbahnrand auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen.

Zwei Personen kommen ins Krankenhaus

Die 60-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Die 29-Jährige wurde mit leichten Verletzungen zur medizinischen Versorgung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf zirka 60.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die L433 bis 21.20 Uhr voll gesperrt werden.