Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Turnen

Zollern-Duo löst in Heidenheim das Ticket für die deutschen Meisterschaften im Mehrkampf

10.07.2019

Von Rolf Schatz

Zollern-Duo löst in Heidenheim das Ticket für die deutschen Meisterschaften im Mehrkampf

© Moschkon

Hannah Boss fährt im September zur deutschen Mehrkampfmeisterschaft.

Turnen Timm Sauter und Hannah Boss qualifizierten sich am Wochenende in Heidenheim für die deutschen Meisterschaften im Mehrkampf.

In Heidenheim wurde am Wochenende das Landesfinale der Schülermehr- und Jahnwettkämpfe des Schwäbischen Turnerbundes ausgetragen. Außerdem gingen dort die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften über die Bühne.

Bei den Mehrkampfmeisterschaften der männlichen Teilnehmer mussten neben drei turnerischen Übungen am Boden, Barren und Reck auch drei leichtathletische Disziplinen mit dem Schlagball, im Weitsprung und im Sprint absolviert werden.

Die weiblichen Teilnehmerinnen mussten am Boden, Sprung und am Reck an die Geräte gehen und bestritten in der Leichtathletik die gleichen Disziplinen wie ihre männlichen Kollegen. Bei den Jahnwettkämpfen stand zusätzlich noch Schwimmen auf dem Programm.

Ebingen am erfolgreichsten

Der Turngau Zollern-Schalksburg entsandte insgesamt 33 Athleten des TSV Ebingen, des TSV Meßstetten, des TV Winterlingen sowie der TG Schömberg in den unterschiedlichsten Altersklassen.

Am stärksten und erfolgreichsten vertreten war Ebingen mit insgesamt 21 Turnerinnen, gefolgt von sechs Wettkämpfern des TV Winterlingen, vier Akteuren des TSV Meßstetten sowie zwei Sportlern der TG Schömberg.

Insgesamt buhlten in Heidenheim rund 500 Mehrkämpfer, 100 Jahnwettkämpfer sowie 150 Teilnehmer des Schwäbischen Turnerbundes um die vorderen Platzierungen.

Sauter nicht zu schlagen

Bei den württembergischen Titelkämpfen ging Timm Sauter von der TG Schömberg im Jahnsechskampf der AK1213 an den Start.

Mit 51,04 Punkten ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich. Durch diese Leistungen hat sich der TG-Athlet für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften qualifiziert, welche im September in Eutin (Schleswig-Holstein) ausgetragen werden.

Hannah Boss vom TSV Ebingen holte sich unterdessen im Deutschen Achtkampf in der Altersklasse 1819 mit 87,25 Zählern die Bronzemedaille und schaffte mit dieser Punktzahl ebenfalls die Qualifikation für die nationalen Titelkämpfe.

Ihre Vereinskollegin Alexandra Jetter sicherte sich im Deutschen Achtkampf der AK20+ mit 69,06 Zählern den Vizetitel. Auch die Ebingerin Emma Lisa Mayer stand in Heidenheim auf dem Podest. Im Landesfinale der Jahnwettkämpfe gewann sie den Wettkampf der AK89 mit 56,89 Punkten.

Zwei Zollern-Mädels verpassen knapp das Podest

Nur knapp am Siegerpodest vorbei schrammte Gaumeisterin Leni Maier vom TV Winterlingen im Jahnwettkampf der AK10 mit 53,65 Punkten. Sie musste sich mit dem unglücklichen vierten Rang zufriedengeben. Ebenso erging es Emma-Lin Mayer vom TSV Ebingen im Mehrkampf der AK 9.

Die Albstädterin sammelte in diesem 63,50 Zähler und landete damit in einem starken Teilnehmerfeld auf Platz vier. Der Abstand zu Rang drei betrug dabei nur 0,10 Punkte.

Diesen Artikel teilen: