Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Ziel ist klar: A-Junioren der JSG Balingen-Weilstetten streben zurück in die Bundesliga

31.05.2019

Von Larissa Bühler

Ziel ist klar: A-Junioren der JSG Balingen-Weilstetten streben zurück in die Bundesliga

© Moschkon

Ungeschlagen marschierte die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten (im Bild Louis Mann) vergangene Runde zur Meisterschaft in der Oberliga und zum Titel in Baden-Württemberg. Nun soll in der Qualifikation die Bundesliga-Rückkehr geschafft werden.

Auf dem Weg zurück in die Bundesliga war die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten am vergangenen Wochenende beim ersten DHB-Qualiturnier erfolgreich. Am Samstag und Sonntag geht es in Balingen in die nächste Runde.

Die Jungs um die Trainer Julian Thomann und Klaus Schuldt mussten am vergangenen Wochenende beim Qualiturnier vor heimischer Kulisse unbedingt einen der ersten beiden Plätze erringen, um weiter im Rennen zu bleiben. Und das gelang den JSG-Jungs eindrucksvoll. In Sachen Körpersprache und Einsatz gab es nichts zu bemängeln – einzig die erste Halbzeit im ersten Spiel diente zur Orientierung und verlief doch etwas träger.

Zwei souveräne Siege

Doch gegen Untere Fils gewannen die JSG-Jungs schließlich souverän mit 25:16 und auch das zweite Spiel gegen Rimpar war mit 26:17 eine klare Sache. Und in der finalen Partie gegen Schutterwald stemmte sich die JSG ebenfalls eindrucksvoll gegen den Kontrahenten und konnte sich mit 19:16 durchsetzen. „Ich bin sehr zufrieden, wir haben gut gespielt“, bilanzierte Kommandogeber Thomann, „wir waren jeweils die beste Mannschaft, haben zwei Spiele souverän und eins auch über die kämpferische Leistung gewonnen. So haben wir uns eine gute Ausgangsposition verschafft.“ Der TuS Schutterwald qualifizierte sich aufgrund des besseren Torverhältnisses bei 2:4 Punkten ebenfalls für die nächste Runde.

Drei Teams qualifizieren sich

Nun wird es erneut in heimischen Gefilden ernst. Schon im Vorfeld hatte sich die JSG um die Austragung der zweiten Qualirunde beworben und vom DHB dann auch den Zuschlag erhalten. Am Samstag und Sonntag wird es nun in der Längenfeldhalle und der Kreissporthalle abermals ernst. Am Ende des Turniers qualifizieren sich die drei Erstplatzierten direkt für die kommende Jungendbundesliga, die viert- und fünftplatzierten müssen nochmals eine weitere Qualifikationsrunde spielen.

Um 13 Uhr geht’s los

Die JSG bestreitet alle ihre Gruppenspiele in der Längenfeldhalle. Am Samstag um 13 Uhr wartet zunächst die HSG Freiburg, um 17.20 Uhr geht es gegen den TuS Helmlingen. Am Sonntag wartet dann um 10 Uhr noch das Gruppenspiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen. In der anderen Gruppe spielen unterdessen Schutterwald, Allach, Erlangen und Coburg. Die Platzierungsspiele um die Ränge drei (Längenfeldhalle) und fünf (Kreissporthalle) finden am Sonntag dann jeweils um 13.15 Uhr statt.

JSG will Chance nutzen

Das Ziel der JSG ist klar: Die Rückkehr in die Bundesliga soll vor heimischer Kulisse gesichert werden. „Die Jungs sind richtig hungrig, sie wollen das wirklich“, weiß Thomann. Schließlich war die JSG in der vergangenen Runde erstmals nicht im Oberhaus vertreten. In der Oberliga war Balingen-Weilstetten dann kein Gegner gewachsen. „Aber es ist auch wichtig, in einem solchen Jahr zu bestehen, wo man jede Woche in jedem Spiel als Favorit gilt“, stellt Thomann klar. „Und die Mannschaften, mit denen wir es zu tun bekommen haben, waren auch keine Laufkundschaft. Wichtig war, dass wir den Umfang und die Qualität des Trainings beibehalten haben.“ Das war die Grundlage für die Chance zur Bundesliga-Rückkehr, die nun genutzt werden soll.

Diesen Artikel teilen: