Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

ZAK-Weihnachtsaktion: Am Ende sind es 3500 Euro für den Verein Hilfe bei Muskelkrankheiten und ALS

27.12.2019

Von Lea Irion

ZAK-Weihnachtsaktion: Am Ende sind es 3500 Euro für den Verein Hilfe bei Muskelkrankheiten und ALS

© Lea Irion

Redaktionsleiter Klaus Irion übergab am Freitagnachmittag den Scheck an Eduard Maass und Dr. Frank Andres (von links).

Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion des ZOLLERN-ALB-KURIER unterstützt den vor zwei Jahren gegründeten Verein Hilfe bei Muskelkrankheiten und ALS Neckar-Alb. Der letzte Spendenstand umfasste 3500 Euro.

In den vergangenen Wochen berichteten wir mehrfach über die Arbeit des Vereins Hilfe bei Muskelkrankheiten und ALS Neckar-Alb. Im Einklang dazu lief parallel die ZAK-Weihnachtsspendenaktion, bei der die Leser den Verein finanziell unterstützen konnten.

Insgesamt 3500 Euro umfasste der letzte Spendenstand. Am Freitag übergab Redaktionsleiter Klaus Irion den Scheck an Eduard Maass und Dr. Frank Andres, zwei Vorstandsmitglieder des Vereins.

Längerfristiges Großprojekt steht an

Das Geld investiert der Verein unter anderem in den Aufbau eines Expertennetzwerks, womit Betroffene schnelle und kompetente Hilfe im Falle einer Diagnose erhalten können. Willi Eissler, Krankenpfleger und Mitglied des Vereins, ist derzeit darum bemüht, eine entsprechende Datenbank aufzusetzen.

Die als unheilbar geltende Muskelkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, besser bekannt unter der Abkürzung ALS, stürzt Patienten und ihre Angehörigen nach der Diagnose in ein tiefes Loch voller Fragen und Unwissenheit.

Informationsveranstaltungen sind geplant

Um dem vorzubeugen gründete sich der Verein vor zwei Jahren. Der Vorstand hat es sich zur Aufgabe gemacht, den betroffenen Menschen helfend zur Seite zu stehen und Antworten auf die Fragen zu liefern, die aufgrund der Komplexität von ALS oftmals unbeantwortet bleiben.

Dazu zählen neben Pflegeversicherungen und palliativer Therapie auch ganz banale Dinge des Alltags, wie beispielsweise die Frage danach, wie lange ein Patient noch selbstständig essen oder sprechen kann.

Spendenkonto bleibt offen

In Zukunft möchte der Verein Hilfe bei Muskelkrankheiten und ALS Neckar-Alb unter anderem Informationsveranstaltungen zum Thema organisieren.

Der langfristige Traum der Vorstandsmitglieder ist jedoch, dass ein Wohnprojekt für etwa acht bis neun ALS-Patienten realisiert werden kann. Daran arbeiten die Mitglieder des Vereins in den kommenden Wochen und Monaten.

Der ZOLLERN-ALB-KURIER bedankt sich bei allen bisherigen Spendern, das Konto des Vereins bleibt weiterhin geöffnet. Auch in Zukunft berichten wir über die Arbeit des Vereins.

Diesen Artikel teilen: