Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

World Press Photo: ZAK-Leser auf emotionaler Bilder-Weltreise in Balingens Zehntscheuer

15.07.2019

Von Klaus Irion

World Press Photo: ZAK-Leser auf emotionaler Bilder-Weltreise in Balingens Zehntscheuer

© Klaus Irion

Zum zweiten (und letzten) Mal wurden ZAK-Leser am Montagabend exklusiv durch die World-Press-Photo-Ausstellung geführt. Boris Retzlaff erläuterte kenntnisreich die Geschichten, die hinter den preisgekrönten Fotografien stecken.

Es war keine reine Betrachtung der prämierten World-Press-Fotografien, es war das nachträgliche Miterleben der realen Geschehnisse. Anders kann man die Führung, die ZAK-Leser in der Balinger Zehntscheuer vergangenen Montag von Boris Retzlaff erhielten, nicht beschreiben.

Auch nach zwei Wochen ständiger Führungen durch die Ausstellung, die nur noch bis kommenden Sonntag geöffnet ist, war bei Boris Retzlaff von nachvollziehbarer Routine keine Spur. Er nahm die ZAK-Leser mit auf die fotografische Weltreise des Jahres 2018. Emotionen pur, im Guten wie im Schlechten. Und manchmal ein paar Tränen. So gehe es ihm immer wieder einmal, wenn er die Geschichte hinter dem Foto des sterbenden Kindes im Jemen erläutere. „Aber machen sie sich keine Sorgen, es geht mir gut“, ließ er seine Führungsteilnehmer wissen.

Fotostrecke
/
Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Exklusive Führung durch die WPP-Ausstellung für ZAK-Leser.

© Klaus Irion

Zu Beginn der Ausstellung vor zweieinhalb Wochen hatte VHS-Leiter Otmar Erath leise gehofft, dass wir eine kleine vierstellige Besucherzahl in die Zehntscheuer locken können. Dass es aller Voraussicht nach aber am Sonntagabend weit über 5000 Besucher gewesen sein werden, das erfreut denjenigen, der die Ausstellung nach Balingen geholt hat, ganz besonders. Und den ZOLLERN-ALB-KURIER als Hauptsponsor natürlich auch.

Erstaunte Besucher

„Um ihnen aufzuzeigen, welchen Stellenwert diese Bilder haben, genügt es, glaube ich, zu erwähnen, dass exakt diese Fotografien zuvor im Berliner Willy-Brandt-Haus ausgestellt waren und kommende Woche direkt nach Santiago de Chile geflogen werden“, betonte Retzlaff. Die Besucher, die vor der exklusiven Sonderführung mit einem kleinen Sektempfang in der Weinbar „Amabile“ von ZAK-Verleger Daniel Welte willkommen geheißen worden waren, nahmen es wohlwollend und mit einigem Erstaunen zur Kenntnis.

Diesen Artikel teilen: