Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Workshop des Lernforums Brandelik in Balingen: Sportbegeisterte Kinder lernen „Joggeln“

09.03.2020

von Pressemitteilung

Workshop des Lernforums Brandelik in Balingen: Sportbegeisterte Kinder lernen „Joggeln“

© Privat

Die jungen Sportler lernten gemeinsam mit ihren Übungsleitern und HBW-Spieler Lukas Saueressig, welche positiven Auswirkungen "Joggeln" haben kann.

Was kommt heraus, wenn man Joggen, Jonglieren und Gehirntraining miteinander verbindet? Genau: „Joggeln“. Das probierten rund 20 Kids bei einem Workshop in Balingen aus.

Dass Jonglieren nicht nur eine Zirkuskunst ist, sondern auch helfen kann, die Merk- und Konzentrationsfähigkeit spielerisch zu trainieren, erfuhren rund 20 Kinder bei einem kostenlosen Jonglierkurs vom Lernforum Brandelik.

In Kooperation mit dem HBW Balingen-Weilstetten fand der Kurs kürzlich in der Sparkassen-Arena in Balingen statt.

„Joggeln“ ins Training einbauen

Die sportbegeisterten Nachwuchskräfte erlernten die Grundlagen des Jonglierens und wie sie dieses durch „Joggeln“ in ihr Handball-, Tennis- oder Fußballtraining einbauen können.

Für ein besonderes Highlight sorgte die „Joggle Challenge“. Dabei traten HBW-Profi Lukas Saueressig und Übungsleiter Sven Brandelik gegeneinander an, „joggelten“ mit ihren Bällen durch die Sparkassen-Arena und versuchten, sich gleichzeitig eine Serie von Begriffen zu merken, die von den Kindern hereingerufen wurden.

Gehirnjogging mal anders

„Diese verschiedenen kognitiven Prozesse miteinander zu verbinden ist nicht einfach, kann aber insbesondere in jungen Jahren sehr gut trainiert werden“, so Sven Brandelik.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen der begeisterten Kinder wird dieser Kurs, auch in Kooperation mit weiteren Sportvereinen, in loser Reihe wiederholt werden.

Diesen Artikel teilen: