Wie zwei Heilige einst auf Umwegen aus Haigerloch nach Lautlingen kamen

Von Heiko-Peter Melle

Im Rahmen seiner Forschungen stieß der Lautlinger Heimathistoriker Heiko Peter Melle auf einen interessanten Zusammenhang und auf eine bereits 1837 abgebrochene Kirche in Haigerloch. Die beiden heiligen Bischöfe Ulrich und Augustinus wurden vermutlich um 1720/30 geschnitzt. Siestanden einst in der Oberstadtkirche in Haigerloch. Nach dem Abbruch der Kirche in den Jahren 1837 bis 1839 kamen die Kunstgegenstände teilweise in Privatbesitz und/oder später in den Antiquitätenhandel. Dem kunstsinnigen Pfarrer Albert Pfeffer ist es zu verdanken, dass die beiden Fguren in Lautlingen eine neue Heimat fanden.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.