Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Wie Phönix aus der Asche: Der Rockverein Balingen lässt das Adventssingen wieder auferstehen

02.12.2019

Von Thomas Haug

Wie Phönix aus der Asche: Der Rockverein Balingen lässt das Adventssingen wieder auferstehen

© Thomas Haug

Josef Pielsticker (links) und Alexander "Atschi" Bartsch vom Rockverein Balingen lassen das Adventssingen wieder auferstehen.

Lange hat man nichts mehr vom Rockverein Balingen gehört. Josef Pielsticker und Alexander Bartsch wollen das nun ändern. Nach 15 Jahren haben die beiden das Adventssingen aus der Versenkung gehoben. Am Samstag, 21. Dezember, ist es soweit. Das Konzert findet in der Balinger Eberthalle statt. Beginn ist um 18.30 Uhr.

„Die Wiederbelebung des Adventssingens entstand aus einer Bierlaune heraus“, schmunzelt Pielsticker, „wir haben viele coole Mitglieder die uns unterstützen und ein großes Netzwerk das dabei mithilft“. Der Verein wurde gegründet, um die lokale Musikszene zu unterstützen. Das Adventssingen solle den Bands aus Balingen und Umgebung auch künftig wieder eine Plattform geben.

Etliche Vorstandswechsel habe der Rockverein hinter sich. „Ein Tiefpunkt war, als wir aus dem Strasser-Gebäude raus mussten“, erklärt der 42-jährige Josef Pielsticker, Vorsitzender des Vereins. Das Adventssingen sei dadurch in Vergessenheit geraten.

„Der Verein ist in den vergangenen Jahren ziemlich zusammengeschrumpft“, ergänzt der zweite Vorsitzende Alexander Bartsch. Lediglich noch 39 Mitglieder habe der Verein bis vor kurzem gezählt. Doch das wollten die Beiden ändern.

Viele neue Mitglieder konnten gewonnen werden

Nach ein paar ruhigen Jahren wollten sie wieder Vollgas geben. Mit Ausfahrten zu Rockkonzerten und anderen Events habe der Verein nach nicht mal 18 Monaten 86 neue Mitglieder gewinnen können. „Wir haben mittlerweile viel zu wenig Kapazität“, sagt Bartsch.

Derzeit habe der Verein seine Proberäume im ehemaligen Elektra-Tailfingen-Gebäude in Frommern. 13 Bands teilen sich dort acht Proberäume und im Moment stünden neun weitere auf der Warteliste.

Der Rockverein wurde im Jahr 1990 gegründet. Die beiden Gründungsmitglieder waren Christian Stumpp und der heutige Gemeinderat von Balingen Erwin Feucht. „Aber mit Politik hat unser Verein nichts zu tun“, sagt Alexander Bartsch. Es gehe nur um die Musik.

Nachwuchs wird gefördert

Der Verein möchte den Bands nicht nur Proberäume zur Verfügung stellen, sondern möchte sich auch gezielt um den Nachwuchs kümmern. Die jüngere Generation soll aktiv mit Workshops und Seminaren unterstützt werden. Auch seien regelmäßige Stammtische für alle Mitglieder geplant, um sich besser austauschen zu können.

„Die Proberaumsuche ist ein großes Thema“, betont der zweifache Familienvater Pielsticker. Eine große Nachfrage von neuen Bands sei da. „Derzeit sind wir auf der Suche nach einem neuen Gebäude mit zirka 600 bis 800 Quadratmetern“, ergänzt Alexander Bartsch. Er hoffe, dass sich bald in Balingen oder in einem Ortsteil etwas finden lässt.

Human Zoo ist Headliner

Beim Adventsingen am 21. Dezember werden nur Bands auftreten, die dem Balinger Rockverein angehören. Dazu zählen die über Balingen hinaus bekannten Rocker von Human Zoo, Traitor, Noplies (in der Josef Pielsticker selbst zum Mikrofon greift), Source of Levitation und Pinghost.

Weitere Informationen gibt es hier.

Diesen Artikel teilen: