Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Was Hänschen lernt, kann auch Hans: Die Posaunenchöre im Bezirk suchen weitere Mitstreiter

15.04.2019

von Pressemitteilung des Posaunenchors

Was Hänschen lernt, kann auch Hans: 
Die Posaunenchöre im Bezirk suchen weitere Mitstreiter

© Privat

Die Posaunenchöre nehmen auch gerne erwachsene Schüler in ihren Gruppen auf.

Im Kirchenbezirk Balingen – der sich von Täbingen bis nach Sigmaringen erstreckt – gibt es 17 aktive Posaunenchöre. Diese suchen nach Verstärkung. Das Alter spielt dabei keine Rolle.

Wer denkt, dass nur kirchliche Lieder und Choräle gespielt werden, täuscht sich gewaltig. Mittlerweile besteht das Repertoire auch aus Rock, Pop, Gospels und vielen modernen Stücken. Die Hauptaufgabe der Posaunenchöre ist die musikalische Gestaltung der Gottesdienste. Daneben treten die Bläser z.B. bei Geburtstagsständchen oder auf Weihnachtsmärkten auf. Sie veranstalten auch eigene Konzerte und Feierstunden. Einige Posaunenchöre engagieren sich im Umweltschutz bei Altpapiersammlungen oder der Entsorgung von Christbäumen.

Es ist nie zu spät

Grundlage der Arbeit ist die laufende Ausbildung von Nachwuchs. „Hierbei kam uns die Idee, Erwachsene aktiv anzusprechen, ob sie eine Trompete, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn oder sogar die große Tuba lernen wollen. Um ein Instrument zu lernen ist es nie zu spät, man kann das auch als Erwachsener problemlos beginnen“ betont Bezirksposaunenwart Jürgen Stengel. Außerdem kann man in einer tollen Gemeinschaft Neues lernen und dabei seinen Horizont erweitern. Musik berührt das Herz – und das gilt nicht nur für die Zuhörer, sondern auch für die Bläser selbst.

Ob evangelisch, katholisch oder nicht konfessionell gebunden – alle sind willkommen! Der christliche Grundauftrag der Posaunenchöre ist jedoch fester Bestandteil des Vereinslebens. Angesprochen sind alle Erwachsenen (gerne auch Wiedereinsteiger), die Lust und vielleicht auch wieder Zeit haben, die Ausbildung in Angriff zu nehmen. Diese dauert in der Regel rund drei Jahre. Die Instrumente werden normalerweise von den Posaunenchören gestellt, für die Ausbildung fallen eventuell geringe monatliche Kosten an.

Es gibt keine Altersgrenze

Die älteste „Jungbläserin“, die auf der Jungbläserfreizeit des Kirchenbezirks teilgenommen hat, war 71 Jahre. Sie ist heute noch als rüstige 80-erin mit Freude dabei; es gibt also kein Höchstalter für den Anfang. Informationsveranstaltungen finden wie folgt statt:Balingen/Heselwangen/Weilstetten/Endingen: Freitag 10. Mai, 19 Uhr, Gemeindehaus, Hermann-Berg-Str. 12, Balingen.

Bitz/Ebingen: Freitag 26. April, 19 Uhr, Gemeindehaus, Kirchstr. 28, Bitz.

Hechingen: Freitag 26. April, 19 Uhr, Gemeindehaus, Schloßackerstraße 88.

Isingen: Freitag 26. April, 19 Uhr, Gemeindehaus, Kirchstraße 15.

Meßstetten: Freitag 26. April, 18.45 Uhr, Gemeindehaus, Kirchstraße 2.

Sigmaringen: Freitag 10. Mai, 19 Uhr, Kreuzkirche, Binger Straße 9.

Täbingen: Freitag 26.04.19, 19.00 Uhr, Gemeindehaus, Allmendstraße 17.

Tailfingen/Onstmettingen/Pfeffingen: Freitag 10. Mai, 19 Uhr, CVJM-Haus, Kronenstraße 5, Tailfingen.

Truchtelfingen: Freitag 26. April, 19 Uhr, Gemeindehaus, Holdertalstraße 6.

Winterlingen: Freitag 10. Mai, 19 Uhr, Gemeindehaus, Kirchstraße 21.

Zillhausen: Freitag 26. April, 19 Uhr, Gemeindehaus, Büttenbachstraße 6.

Diesen Artikel teilen: