Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Warum der Zollernalbkreis einen Millionenbetrag für ein Gleis bei Stuttgart mittragen soll

06.05.2019

Von Gudrun Stoll

Warum der Zollernalbkreis einen Millionenbetrag für ein Gleis bei Stuttgart mittragen soll

© Gudrun Stoll

Gleise, Züge, Spannungsfelder: Zusätzlich zur Regionalstadtbahn müssen die Landkreise auch einen Anteil am Bau der Großen Wendlinger Kurve schultern.

Stuttgart 21 wirkt hinein in die Region: Bei Wendlingen wird ein zweites Gleis für den Abzweig von der ICE-Stecke Stuttgart-Ulm in Richtung Tübingen gebaut. An den Kosten für die Große Wendlinger Kurve wird sich auch der Zollernalbkreis beteiligen müssen. Der Kreistag hat’s in der Hand.

Landesverkehrsminister Winfried Hermann und Bahnvorstand Ronald Pofalla haben den Finanzierungsvertrag für den Ausbau der Großen Wendlinger Kurve (GWK) am Freitag im Stuttgarter Rathaus unterzeichnet. „Das war eine meiner besten Unterschriften“, wird Hermann in den überregionalen Medien zitiert. Damit gelinge es in letzter Minute doch noch, einen Engpass im Schienennetz zu vermeiden.Die zusätzlic...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: