Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dotternhausen

Wartehäuschen in flippigen Farben: Die Kunst des Sprühens vor der Dotternhausener Schule

03.07.2019

von privat

Wartehäuschen in flippigen Farben: Die Kunst des Sprühens vor der Dotternhausener Schule

© Privat

Die Schüler freuen sich: Das Wartehäuschen vor der Dotternhausener Schule sieht richtig toll aus.

Bei den Projekttagen hatten die Schüler der Dotternhausener Schlossbergschule gewichtige künstlerische Unterstützung. Anika Heimann half bei der Gestaltung mit Graffitis mit.

Die Projekttage an der Schlossbergschule standen nach den umfassenden Umbaumaßnahmen und der Fertigstellung des neuen Musiksaales ganz im Zeichen der Verschönerung des Schulgeländes. Dabei bekam die Schule auch hohe Kunst aufs Gelände: Die Graffiti-Künstlerin Anika Heimann half kräftig mit.

Bei den sorgfältigen Überlegungen wurden die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen.

Kunterbunter Fischschwarm

Bei überwiegend gutem Wetter wurde mit Neugier und Spaß rund um die Schule fleißig und kreativ in den jeweiligen Projektgruppen gearbeitet. Als Ersatz für den demolierten Schuldrachen, der nicht mehr repariert werden konnte, entstand ein kunterbunter Fischschwarm.

Auflockerung für den Altbau

Aus verschiedenen Holzkörpern, die bunt bemalt wurden, entstanden Stelen, die vor dem Altbau für eine bunte Auflockerung sorgen. Die großen Buntstifte an der Auffahrt weisen den Weg zur Schule. Diese beiden Projekte unterstützte das Sägewerk Schuler in Ostdorf, welches das Holz besorgte und alle Holzkörper spendete.

Viel Farbe und passende Ideen

Auch der Wunsch nach einer schöneren Mensa konnte mit viel Farbe und passenden Ideen umgesetzt werden. Ebenso wurden die Sitzmöglichkeiten und die Hausfassade im Eingangsbereich neu gestaltet. Mit zwei Weiden-Iglus wurde im Schulgarten ein kleiner Rückzugsbereich geschaffen. Damit mehr Sitzmöglichkeiten auf dem Schulgelände entstehen, durften die Kinder zudem Kunststoffsessel bemalen, die auf dem gesamten Schulgelände einen Platz finden können.

Die Kunst des Sprühens

Ein besonderes Projekt war die Gestaltung des Bushaltehäusles, zusammen mit der Balinger Graffiti-Künstlerin Anika Heimann. Sie erläuterte den Kindern die Kunst des Sprühens und zeigte ihnen, wie Schablonen angefertigt und aufgesprüht werden.

Logo der Schlossbergschule

Mit bunten Farben entstand so innerhalb von zwei Tagen ein komplett anderes, flippiges Bushaltehäusle, das mit dem Logo der Schlossbergschule und Kronen einen Bezug zur „Schlossbergschule“ hat. Alle Kinder hatten großen Spaß und waren begeistert vom gelungenen Ergebnis.

Hoffen auf sorgfältigen Umgang

Nun hoffen die Schüler und Lehrer der Schlossbergschule Dotternhausen auf eine sorgfältige und respektvolle Begegnung mit dem neugestalteten Schulgelände, damit die jetzigen und die zukünftigen Schlossbergschüler auch in den kommenden Jahren noch sehr viel Freude daran haben werden.

Diesen Artikel teilen: