Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schörzingen

Vorschlag eines Schörzingers: Die gemeindeeigenen Grundstücke sollten seltener gemäht werden

11.07.2019

Von Daniel Seeburger

Vorschlag eines Schörzingers: Die gemeindeeigenen Grundstücke sollten seltener gemäht werden

© Symbolfoto: Daniel Seeburger

Regelmäßig akkurat oder nur maximal zwei mal im Jahr mähen? Die Frage beschäftigt gerade den Schörzinger Ortschaftsrat.

Manfred Kopp, Vorstandsmitglied des Naturschutzbundes (NABU) Oberes Schlichemtal, hat einen Brief an die Ortschaftsräte geschickt. Sein Vorschlag: Die gemeindeeigenen Grundstücke sollten nicht so oft gemäht werden. Die Reaktionen aus dem Ortschaftsrat sind gespalten.

Dass es immer weniger Insekten gibt, ist Fakt. Um über 70 Prozent ist seit 1989 die Insektenpopulation zurückgegangen. Das ist einerseits wohl das Ergebnis von Überdüngung und der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, andererseits aber auch von immer intensiverem Abmähen der Wiesen, so dass der Lebensraum der Insekten sukzessive eingeschränkt wird.Infotafeln für die BevölkerungManfred Kop...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: