Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Fußball

Vor dem Topspiel gegen Weiler: Albstadts Kevin Schneider fällt mit Kreuzbandriss lange aus

19.09.2019

von Dieter Frank

Vor dem Topspiel gegen Weiler: Albstadts Kevin Schneider fällt mit Kreuzbandriss lange aus

© Moschkon

Bittere Nachricht für den FC 07 Albstadt: Stürmer Kevin Schneider (links) zog sich einen Kreuzbandriss zu und fehlt dem Landesliga-Zweiten auf unbestimmte Zeit.

Der FV Rot-Weiß Weiler kommt am Samstag (15.30 Uhr) ins Albstadion. „Wir wollen unsere Siegesserie fortsetzten“, sagt Alexander Eberhart. Indes erreichten den Trainer des Tabellenzweiten der Landesliga Staffel 4 vergangene Woche schlechte Nachrichten: Torjäger Kevin Schneider muss mit einem Kreuzband- und Meniskusriss lange pausieren.

„Kevin hat sich vorletzte Woche, kurz vor seinem Kurz-Urlaub, im Training das Knie verdreht“, berichtet Eberhart, der genau weiß, wie sehr der Stoßstürmer nun fehlen wird: „Er hat mit seiner Wucht, Dynamik und vier Toren in den ersten Spielen eine Menge zu unserem derzeitigen Erfolg beigetragen. Seit seiner Verletzung mussten wir unser Spiel im Sturm dann etwas umstellen.“

Auch Denis Banda ist verletzt

Doch der Ex-Regionalliga-Fußballer gibt sich zuversichtlich: „Wir haben in den letzten beiden Begegnungen (3:0 gegen Weingarten und 4:1 gegen Kehlen, Anm. d. Red.) gesehen, dass wir den längerfristigen Ausfall dieses wichtigen Spielers durchaus auffangen können.“

Außerdem fehlt den Albstädtern am Samstag im Topspiel Denis Banda, der sich im Training die Bänder im Sprunggelenk gedehnt hat. Der Montenegriner traf bislang fünfmal für die Blau-Weißen „Wir haben aber trotzdem noch mit Matthias Endriß und Ilja Nebrigic zwei torgefährliche Stürmer im Kader“, gibt Eberhart zu verstehen.

Andreas Hotz ist wieder fit

Hingegen steht Andreas Hotz nach seiner Fersenverletzung wieder zur Verfügung. „Mit seiner Aggressivität, Schnelligkeit und Dynamik auf der Außenbahn wird er wieder ein wichtiger Bestandteil unseres Teams sein“, weiß der Trainer. Ob der jüngere Bruder von Kapitän Armin Hotz im Kader steht, zeige sich im Abschlusstraining, so Eberhart. Außerdem dürfte Nicolas Gil Rodriguez nach der abgelaufenen Sperre von neun Spielen gegen Rot-Weiß Weiler wieder ran.

Eberhart: „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe“

„Beide Teams sind fast perfekt in die neue Runde gestartet und stehen daher verdient als Tabellennachbarn an der Spitze“, so der Albstädter Coach, der keinen Favoriten ausmacht: „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Klar ist, wir spielen zu Hause und wollen im heimischen Stadion weiter ungeschlagen bleiben. Wir erwarten aber einen selbstbewussten und vor allem offensivstarken Tabellenführer, der uns alles abverlangen wird.“

Mit Raimond Hehle (5 Saisontore) und Dominic Snelinski (4) sowie vor allem Mathias Stadelmann, der in den vergangenen beiden Spielzeiten auf 39 Saison-Treffer kam, verfügen die Allgäuer über eine Top-Offensive.

Nur eine Niederlage

Schon in den vorhergehenden Spielzeiten war die Mannschaft von Trainer Jürgen Kopfsguter immer im oberen Tabellendrittel der Landesliga zu finden. Auch diese Saison mischen die Rot-Weißen bisher wieder ganz oben mit. Nur eine Niederlage (0:3 zu Hause gegen Friedrichshafen) aus sieben Spielen spricht eine deutliche Sprache. „Wir haben eine richtig ambitionierte Aufgabe gegen den Tabellenführer vor uns. Wenn wir aber so konzentriert auftreten wie in den letzten Partien, werden wir auch gegen Weiler die drei Punkte in Albstadt behalten“, gibt sich Eberhart selbstbewusst.

Diesen Artikel teilen: