Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stetten a.k.M.

Vor 75 Jahren in Stetten a.k.M.: Die Geheimaktion Natter endet in einem Desaster

29.02.2020

von Gerd Feuerstein

Vor 75 Jahren in Stetten a.k.M.: Die Geheimaktion Natter endet in einem Desaster

© Archiv Militärgeschichtliche Sammlung

Unmittelbar vor dem Start spricht Lothar Sieber ein letztes Mal mit Konstrukteur Erich Bachem.

Am 1. März 1945 fand auf dem Truppenübungsplatz Heuberg der erste bemannte Raketenstart der Welt statt. Ein Himmelfahrtskommando, bei dem der Pilot Lothar Sieber ums Leben kam.

Es ist der 1. März 1945. Es sollte Lothar Siebers großer Tag werden. Der junge Pilot klettert auf der Startlafette in die Bachem BA 349A-M 23 - auch Natter genannt. Er ist der erste Pilot der Menschheitsgeschichte, der einen senkrecht startenden und bemannten Raketenflug wagt. Er wird sein Leben verlieren. So fulminant wie die Rakete vom Heuberg aus in den Himmel startet, so schnell bricht sie Se...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: