Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Von der Taste zum Ton: Meßstetter Schulen erhalten neue Klaviere

29.11.2019

Von Wilfried Groh

Von der Taste zum Ton: Meßstetter Schulen erhalten neue Klaviere

© Wifried Groh

Um das Klavier versammelten sich hinten von links Steffen Gänßlen von der Burgschule, Realschulrektor Steffen Strohhäcker, Bürgermeisterstellvertreter Thomas Holl, die Musiklehrer Jörg Neubert, Cordula Bieber und Vincenzo D’Avanzo und die jugendlichen Tasten-Künstler.

Beinahe 50 Jahre hat Vorgängerklavier aus der Ebinger Klavierbauwerkstätte Martin Jehle gute Dienste getan. Nun haben die Burgschule und die Realschule Meßstetten für den Unterricht zwei neue Instrumente erhalten.

„Ich spiele so gerne Klavier, dass ich es auch umsonst tun würde. Zum Glück weiß das mein Konzertagent nicht“: Dieses humorvoll geflügelte Wort stammt vom weltbekannten Pianisten Arthur Rubinstein.

Großen Wert auf musikalische Erziehung wird an den Meßstetter Schulen gelegt. Die Burgschule und die Realschule haben für den Unterricht zwei neue Klaviere erhaltem. Im Musiksaal der Realschule fand die musikalische Schlüsselübergabe für die beiden neuen Tasteninstrumente statt. Musikalisch wurde diese Feier von Viktoria Häussler mit dem Rondo in C-Dur von Ludwig van Beethoven begleitet.

Ein halbes Jahrhundert im Dienst

Nach der Begrüßung der Gäste durch Cordula Bieber von der Jugendmusikschule Zollernalb wurde in einem abwechslungsreichen, wunderschönen, musikalischen Reigen durch ihre Klavierschülerinnen und Klavierschüler Emily Hahn, Michelle Marks, Angelina Marks, Yousra Stingel, Lara Butz, Mark Duttenhöfer, Line Losleben, Amjad Stingel und Eva Fetzer das Klavier vorgestellt.

Da das Vorgängerklavier aus der Ebinger Klavierbauwerkstätte Martin Jehle stammte und beinahe 50 Jahre gute Dienste getan hat, erzählte seine Tochter Ursula Eppler vom Werdegang der Werkstätte in der Schmiechastraße, wo heute das Schlossberg-Center steht, bis in die Riedstraße, wo 1981 durch die Erkrankung ihres Vaters der Klavierbau zum Erliegen kam.

Offizielle Übergabe

Klavierbaumeister Peter Zettel aus Balingen, der die beiden neuen Klaviere liefern durfte, stellte die Vorzüge der neuen Instrumente vor und zeigte an einem Modell, wie von der Taste zur Saite ein Ton entsteht. Die offizielle Übergabe vollzog Bürgermeisterstellvertreter Thomas Holl mit einem riesengroßen, gebackenen Violinschlüssel.

Musiklehrer geben Kostprobe

Zum Abschluss musizierten noch die beiden Musiklehrer der Realschule Jörg Neubert (Violine und Dudelsack) und Vincenzo D‘ Avanzo ( Gitarre) und Cordula Bieber (Klavier) mit den zwei fröhlichen, packenden Musikstücke „The Irish Washerwomann“ und „Gummi-Mambo“.

Diesen Artikel teilen: