Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Von Apfelblüte bis Zollernschloss: Georg Wilkens stellt den neuen Balinger Kalender vor

02.09.2019

Von Lydia Wania-Dreher

Von Apfelblüte bis Zollernschloss: Georg Wilkens stellt den neuen Balinger Kalender vor

© Lydia Wania-Dreher

Georg Wilkens stellt den neuen Kalender mit Balinger Motiven vor.

Die Motive sind wie ein Spaziergang durch die Eyachstadt. Die beiden Balinger Georg und Peter Wilkens zeigen in der sechsten Auflage des Kalenders Ansichten ihrer Wahlheimat.

Georg Wilkens ist das ganze Jahr über in Balingen mit seiner Kamera unterwegs. Er, aber auch sein Sohn Peter Wilkens, sind leidenschaftliche Hobby-Fotografen.

Einen Einblick in das Schaffen des Vater-Sohn-Gespanns gibt es jedes Jahr in Form eines Kalenders. Dieser zeigt auch im sechsten Jahr ausschließlich Motive aus der Eyachstadt und der direkten Umgebung.

Von der Innenstadt in die Natur

Den Einstieg in das Jahr 2020 macht im Januar ein Foto der Skulptur „Persil bleibt Persil“ von Guido Messer. Die fünf Damen, mit Schnee auf der Nase, glänzen in der Wintersonne.

Es folgt im Februar ein Blick auf die Eyach beim Naturfreundehaus. Das April-Motiv wurde ganz in der Nähe aufgenommen. Es zeigt den Pappelsee.

Auf dem Kalenderblatt im März ist der „Bären“ und die sich anschließende Spitalstraße zu sehen. Der Mai steht ganz im Zeichen der Naturgewalten: ein Gewitter über Balingen.

Friedlich, geradezu idyllisch, geht es auf dem Juni-Blatt zu. Das Foto zeigt die blühenden Obstbäume und Wiesen auf dem Heuberg.

Das Balinger Zollernschloss darf nicht fehlen

Ein Motiv darf in keinem Jahr fehlen: das Balinger Zollernschloss. „Das ist immer schön“, sagt Georg Wilkens bei seinem Besuch in der ZAK-Redaktion. Er fotografierte das Bauwerk vom gegenüberliegenden Ufer der Eyach. Um Platz für sein Stativ zu haben, musste er sich durch die Brombeerhecken kämpfen.

Im August ist dann ein Sonnenaufgang von Engstlatt aus mit Blick auf die Burg Hohenzollern zu sehen. Das Besondere daran: Der Fürst war zu diesem Zeitpunkt da, denn die Fahne weht im Wind.

Fotostrecke
/
Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Der neue Balinger Kalender zeigt Motive von Georg und Peter Wilkens.

© Lydia Wania-Dreher

Auf den Seiten September und Oktober ist die Balinger Innenstadt zu sehen. Einmal der belebte neue Hintere Kirchplatz am Tag und einmal der leere Marktplatz im Mondschein.

Zum Jahresausklang gibt es noch einmal Natur. Im November sind die drei Birken auf Hangen zu sehen und im Dezember das tief verschneite Engelestäle.

Für die Endauswahl der Motive war Christian Ludewig, Leiter der Balinger Filiale von Osiander, verantwortlich. In der Buchhandlung in der Friedrichstraße 21 ist der Kalender mit den Motiven von Georg und Peter Wilkens auch ab sofort erhältlich.

Diesen Artikel teilen: