Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Volleyball

Volleyball-Regionalliga: Burladinger Kellerduell mit den Murrtalerinnen

24.01.2020

Von Matthias Zahner

Volleyball-Regionalliga: Burladinger Kellerduell mit den Murrtalerinnen

© Moschkon

Ein Abstiegskrimi steht am Samstag in der Burladinger Trigema-Arena an.

Regionalligist Burladingen empfängt mit Backnang einen weiteren Abstiegskandidaten.

Zu Gast in der Burladinger Trigema-Arena ist am Sonntag (15 Uhr) die TSG Backnang. Der Aufsteiger reist mit einem Erfolgserlebnis aus der jüngsten Partie gegen den MTV Ludwigsburg an.

Gegner macht Boden gut

Im Abstiegskampf gelang den Murrtalerinnen am vergangenen Wochenende ein 3:2-Heimerfolg. „Am Ende hat man gesehen, dass die Backnangerinnen den Sieg mehr wollten und das auch ausgestrahlt haben. Wir konnten in den entscheidenden Situationen dem Druck des Gegners und vor allem dem mentalen Druck des Abstiegskampfs nicht standhalten. Wir stehen nun vor der schweren Aufgabe, aus den nächsten Spielen Punkte holen zu müssen, um die Klasse zu halten“, kommentierte MTV-Trainer Sasa Stanimirovic die Pleite.

Die beiden Teams tauschten in der Tabelle die Plätze – Backnang ist nun mit zwölf Zählern Achter und steht auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz, mit einem Punkt weniger reihen sich die Ludwigsburgerinnen dahinter ein. Wie viele Mannschaften letztlich den Gang in die Oberliga antreten müssen, hänge damit zusammen, „wer von der dritten Liga absteigen wird“, erklärt Burladingens Abteilungsleiter Nadja Kretschmann. Der TSV holte bislang erst drei Zähler in seinen 13 Saisonspielen, ist auf Rang zehn und damit Vorletzter.

TSV-Damen in der Pflicht

„Im Normalfall sind wir momentan auf dem direkten Abstiegsplatz, da die Kadermannschaft nicht auf- oder absteigen kann“, sagt Kretschmann. Der BSP MTV Stuttgart, gegen den die Burladingerinnen vor zwei Wochen den ersten Sieg dieser Runde feierten, absolviert nur eine halbe Runde.

„Da der Verband erst diese Saison die Liga aufgestockt hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass keine Mannschaft absteigen muss“, meint Kretschmann. Deshalb braucht ihr Team nun unbedingt Punkte – am besten in dreifacher Ausführung.

Laauser fordert Steigerung

Zuletzt gab es allerdings wieder einen Rückschlag. In Dettingen ging das Team von Trainer Clemens Laauser mit 0:3 baden, brach in den Sätzen zwei und drei komplett ein. Noch zu Beginn hatte es danach ausgesehen, als ob der TSV dem Tabellendritten ein Bein stellen könne. Burladingen führte gar mit 12:6. Die Gastgeberinnen berappelten sich und wendeten das Blatt zu ihren Gunsten.

Laauser fordert von seinem Team nun, dass es am Sonntag so auftritt wie zu Spielbeginn vor Wochenfrist. Vor allem müsse Burladingen beim Aufschlag mutig und druckvoll agieren, so der Coach, der vor der Backnanger Außenangreiferin warnt. „Sie schlägt harte Bälle und hat einen guten Winkel“, weiß Laauser, der die mentale Komponente einer Begegnung nicht außer Acht lässt: „Wir müssen in die Köpfe der Backnangerinnen kommen.“

Diesen Artikel teilen: