Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Visionen bleiben keine Vision: Balinger Bildungsmesse verbucht neuen Rekord

05.07.2019

von WFG

Visionen bleiben keine Vision: Balinger Bildungsmesse verbucht neuen Rekord

© Roland Beck

Dicht umringt sind während der Messetage die Stände der Firmen, die ihre Ausbildungsberufe vorstellen.

Vom 19. bis 21. September geht es in und um die Volksbankmesse in Balingen erneut um Bildung, Ausbildung und Zukunft. Wie gefragt diese Bildungsmesse ist, zeigt die Tatsache, dass mit und 140 Ausstellern ein neuer Rekord verbucht wird.

„Erneut wird jeder Zentimeter der Volksbankmesse an Aussteller vergeben sein. Aus diesem Grund werden wir auch 2019 die Ausstellungsfläche in Form eines großen Zeltes auf dem Außengelände erweitern“, freut sich Carina Mayer von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis über den Erfolg.

140 Austeller sind mit dabei

Vielfältige Anregungen für den weiteren Werdegang finden die Besucher aber nicht nur in der Messehalle und im Ausstellungszelt. Auch vor der Halle bietet die WFG den Messebesuchern ein abwechslungsreiches Programm. In diesem Jahr präsentiert sich der InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie.

Die Bundeswehr stellt sich mit einem Info-Mobil und weiteren Fahrzeugen vor. Zudem werden das GastroMobil der DEHOGA Baden-Württemberg sowie der Ausbildungs-Lkw der Barth Logistikgruppe mit Fahrsimulator vor Ort sein. Auch andere Aussteller, wie zum Beispiel Korn Recycling, präsentierten sich auf dem Außengelände.

Viel Action im Außenbereich

Am ersten Tag sind zudem die Forstausbildungsstelle der Stadt Albstadt sowie die Straßenmeistereien Balingen und Albstadt-Lautlingen auf dem Außengelände präsent. An allen drei Tagen ist das Jugendamt des Zollernalbkreises mit dem Saftladen und Aktionen rund um das Thema Suchtprävention vor Ort.

Der DRK-Kreisverband Zollernalb zeigt unter dem Motto „Werde Retter in Not“, wie eine Rettungsaktion funktioniert – dies am Donnerstag und Freitag jeweils um 11 Uhr und 14 Uhr und am Samstag um 11 Uhr mit zwei verschiedenen Szenarien.

In Zusammenarbeit mit der Firma Click it Bildsysteme bietet die WFG den Besuchern erstmalig die Möglichkeit, sich an einem Fotocard-Automaten kostenlose, personalisierte und mit ihren Kontaktdaten versehene Fotocards erstellen zu lassen.

Mit dieser Visitenkarte 2.0 haben die Schüler laut Pressemitteilung einen leichteren Einstieg in ein Gespräch mit den Ausstellern und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Eine schöne Erinnerung an den Besuch auf der Messe und gleichzeitig eine gute Tat ermöglichen die Schüler des Berufskollegs „Grafik Design“ des Hauchler Studios Biberach.

Infos aus erster Hand

Für einen sozialen Zweck fertigen diese Kurzporträts der Messebesucher an, den Preis dafür bestimmt jeder selbst. Nicht mehr wegzudenken ist auch der Bewerbungsmappen-Check der Firma Bizerba, welcher auch in digitaler Form möglich sein wird.

Um das Programm abzurunden, gibt es an allen drei Tagen Kurzvorträge von Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Hochschulen. Die Messebesucher erhalten dabei aus erster Hand Informationen rund um die Themen Bildung und Bewerbung. Zusätzlich gibt es erneut das Format „Jugendliche im Austausch“, bei dem Auszubildende und DH-Studierende im kleinen Rahmen ihr Unternehmen und ihren Werdegang präsentieren.

Im Anschluss daran haben die Schüler dann die Möglichkeit, konkrete Fragen zu der jeweiligen Ausbildung, dem Studium oder dem Unternehmen zu stellen. Weitere Informationen zur Messe gibt es im Internet unter: bildungsmesse-visionen.de.

Diesen Artikel teilen: