Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hechingen

Verstoß gegen Corona-Verordnung: Stadt verhängt 4000-Euro-Strafe gegen Hechinger

30.03.2020

von HZ

Verstoß gegen Corona-Verordnung: Stadt verhängt 4000-Euro-Strafe gegen Hechinger

© Archiv

Das Rathaus in Hechingen.

Die Stadt Hechingen verhängt hohe Bußgelder wegen Zuwiderhandlung gegen die Corona-Verordnung des Landes. Für einen Hechinger werden nun 4000 Euro Bußgeld fällig – laut Stadt hatte er trotz erhöhten Infektionsrisikos zweimal Pflegeeinrichtungen betreten.

Die Stadt Hechingen hat am Montag zwei Ordnungswidrigkeiten im Sinne der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg geahndet. Gegen einen Hechinger wurde ein Bußgeld von insgesamt 4000 Euro verhängt, weil er beruflich zwei Mal gegen die Corona-Verordnung verstoßen hatte, indem er Pflegeeinrichtungen betreten hatte – obwohl er unter Symptomen litt, die sich bestätigten. Laut Bußgeldkatalog hätte der Mann das Testergebnis abwarten müssen und nicht arbeiten dürfen.

Jauch: „Das entspricht den Vorgaben des Landes“

„Unser Vorgehen entspricht den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg“, wie Pressesprecher Thomas Jauch betont. So habe das zuständige Ministerium für Soziales und Integration den Kommunen als zuständige Verwaltungsbehörden mitgeteilt, dass eine konsequente Vorgehensweise bei der Ahndung von Zuwiderhandlungen gegen die Corona-Verordnung angezeigt sei, um deren Wirkung abzusichern.

Bußgeldkatalog speziell zur Corona-Verordnung

Das Ministerium hat bereits einen Bußgeldkatalog speziell zur Corona-Verordnung ausgearbeitet, an dem sich auch die Höhe der eingangs erwähnten Bußgelder orientiert.

Diesen Artikel teilen: