Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tischtennis

Versöhnlicher Abschluss: TSV Nusplingen gewinnt das vorerst letzte Landesliga-Spiel

15.04.2019

Von Michael Klaiber

Versöhnlicher Abschluss: TSV Nusplingen gewinnt das vorerst letzte Landesliga-Spiel

© Moschkon

Hans-Dieter Reiser und der TSV Nusplingen verabschiedeten sich mit einem Sieg aus der Landesliga.

Gegen Deißlingen gab es für die Heuberger noch einmal Zählbares. Kommende Runde schlagen sie in der Landesklasse auf.

Mit einem 9:5-Sieg über die SG Deißlingen sorgten die Tischtennisspieler des Landesligisten aus Nusplingen für einen versöhnlichen Rundenabschluss einer insgesamt verkorksten Saison.

Gegen die SG Deißlingen waren die Heuberger eindeutig überlegen. Nusplingen musste zwar ohne Christoph Klaiber und Axel Hauser antreten, holte sich mit Joachim Henle und Roland Schreiber aber adäquaten Ersatz aus der zweiten Mannschaft.

Ordentlicher Start

Bereits nach den Eingangsdoppeln lag der TSV mit 2:1 in Front. Sascha Gaa gewann zum Start in die Einzelserie gegen Eugen Strunskyy in drei Sätzen und auch Jörg Ritter setzte sich gegen Deißlingens Spitzenspieler Max Reger überraschend deutlich durch. Jürgen Sauter verlor gegen Stephan Dieterle anschließend in fünf Durchgängen, doch Hans-Dieter Reiser bekam sein Einzel gegen den verletzten Robert Gavranovic zeitgleich gutgeschrieben. Joachim Henle besiegte danach den Deißlinger Martin Fehrenbacher mit 3:0, ehe Roland Schreiber mit 2:3 gegen Pascal Stegmann knapp unterlag.

TSV konserviert die Führung

Somit ging der TSV Nusplingen mit einer 6:3-Führung in die zweite Einzelserie, die Gaa im Spitzenspiel mit einem 3:0 über Reger eröffnete. Ritter verlor daraufhin knapp im Entscheidungssatz gegen Strunskyy, sodass Deißlingen nochmals auf 4:7 verkürzen konnte. Das gutgeschriebene Spiel von Sauter gegen Gavranovic sorgte aber wieder umgehend für klare Verhältnisse, sodass auch die 1:3-Niederlage von Reiser gegen Dieterle die Heuberger nicht mehr von der Siegesstraße abbringen ließ. Henle sorgte mit seinem zweiten Einzelerfolg im Spiel gegen Stegmann dann für den Schlusspunkt und den verdienten 9:5-Erfolg.

Das Gaa-Sextett konnte somit für einen positiven Saisonabschluss sorgen und wird kommende Saison alles daran setzen, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen.

Diesen Artikel teilen: