Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Verdienter Punktgewinn gegen den Primus: Frommern ärgert Lindau

25.11.2019

Von Daniel Drach

Verdienter Punktgewinn gegen den Primus: Frommern ärgert Lindau

© Moschkon

In einem spannenden Spitzenspiel bot der TSV Frommern dem Landesliga-Primus Spvgg Lindau die Stirn. Nach einer 1:0-Halbzeitführung musste sich die Bitzer-Truppe aber mit einem Punkt begnügen.

Der TSV Frommern trotzte dem Landesliga-Tabellenführer aus Lindau beim 1:1 einen Zähler ab. Unterdigisheim kam indes unter die Räder.

Nichts zu holen gab es für den SV Unterdigisheim im Mittelfeldduell mit dem SC Unterzeil-Reichenhofen. 0:5 hieß es am Ende aus Sicht der Heubergerinnen. Der TSV Frommern machte es besser. Die Spiele:

Frommern – Lindau 1:1 (1:0).

Es war so etwas wie das erweiterte Spitzenspiel der Frauen-Landesliga Staffel 2. Der Spitzenreiter Spvgg Lindau gastierte beim Tabellenvierten aus Frommern, welcher bei einem Spiel weniger acht Punkte Rückstand hatte – dabei sollte es letztlich auch bleiben.

Bei eisigen Temperaturen erwischten die TSV-Frauen jedoch einen guten Start, bauten Druck auf und erspielten sich einige Torchancen. Doch das ließen die Gäste nicht auf sich sitzen. Die ersten Annäherungsversuche des Primus blieben aber harmlos. Kurz vor der Pause erreichte ein Pass von Lisa Scheuble die frei stehende Bente Essig, welche zur umjubelten 1:0-Halbzeitführung der Gastgeberinnen netzte.

Spannend startete auch die zweite Hälfte, da Lindau nun auf den Ausgleich drängte. In der Folge war allerdings wieder der TSV an der Reihe: Mit Diagonalbällen kamen die Frommernerinnen vor das Tor des Gegners, konnten jedoch kein weiterer Treffer erzielen. Beide Mannschaften hatten nun ihre Chancen, doch nur die Gäste nutzten eine Möglichkeit. In der 70. Minute erzielte Verena Schmid den 1:1-Ausgleichstreffer. Letztlich blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Der TSV rutschte dadurch auf Rang fünf ab.

Tore: 1:0 Essig (45.), 1:1 Schmid (70.).

Unterzeil-Reichenhofen – Unterdigisheim 5:0 (2:0).
Kurz vor der Winterpause ist der Aufsteiger aus Unterdigsheim nun doch in der Abstiegszone angekommen. Vor der Partie am Wochenende lagen die Heubergerinnen in der Tabelle noch gleichauf mit dem Gegner im Mittelfeld der Rangliste. Durch die neuerliche Niederlage wurde der Neuling nun aber auf den Relegationsrang durchgereicht.

Beim Duell mit dem Tabellennachbarn hatte der SVU von Beginn an Probleme, ins Spiel zu finden und geriet nach einer guten Viertelstunde mit 0:1 in Rückstand. Nur rund zehn Minuten nach dem ersten Treffer legten die Gastgeberinnen nach und legten so den Grundstein zum Erfolg. Dennoch war beim 0:2 aus Sicht der Gäste zur Halbzeitpause noch alles drin. Ein echtes Aufbäumen blieb aber aus. Vielmehr erhöhte Anja Stiefenhofer mit einem Doppelpack auf 4:0 und machte in der Schlussphase nicht nur dem 5:0-Endstand, sondern auch ihren Hattrick perfekt. Unterdigisheim musste sich somit klar geschlagen geben.

Trotz des Sturz auf den Relegationsplatz ist die Lage für den SVU noch längst nicht aussichtslos – im Gegenteil. Mit 13 Zählern ist das Team um Trainer Eugen Neufeld punktgleich mit zwei weiteren, vor ihnen liegenden Teams und hat weniger Spiele absolviert. Zudem beträgt der Abstand auf den ersten direkten Abstiegsplatz, den der TSV Albeck belegt, sechs Punkte. Gegen eben jenen TSV spielt der SVU nun zum Jahresabschluss.

Tore: 1:0 Walentin (16.), 2:0 Schiele (27.), 3:0, 4:0, 5:0 Stiefenhofer (56., 65., 90.).

Diesen Artikel teilen: