Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Verdiente Auszeichnungen: Ehrenamt in heutiger Zeit nicht selbstverständlich

27.01.2020

von Steffen Horler

Verdiente Auszeichnungen: Ehrenamt in heutiger Zeit nicht selbstverständlich

© Moschkon

Verdiente Funktionäre aus den Vereinen des Fußball-Bezirks Zollern wurden vergangene Woche bei der DFB-Ehrenamtsveranstaltung in Roßwangen ausgezeichnet.

In Roßwangen wurden verdiente Mitarbeiter aus verschiedenen Zollern-Klubs für ihr unermüdliches Engagement ausgezeichnet.

Die Ehrung verdienter ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter stand im Mittelpunkt der DFB-Ehrenamtspreisverleihung, welche im Sportheim des SV Roßwangen am vergangenen Freitagabend über die Bühne ging.

Knut Kircher lobt Engagement

Der frühere FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher hob in seiner Laudatio die Wichtigkeit des Ehrenamtes hervor. „Ehrenamtliches Engagement kann in der heutigen Zeit nicht mehr als Selbstverständlichkeit angesehen werden“, betont der Tübinger, „und ist deshalb umso mehr hervorzuheben.“ Aus seiner Sicht, so der 50-Jährige weiter, sei das Herzblut für den Verein die Motivation, um sich zu engagieren.

SV Roßwangen ausgezeichnet

Der Anfang gehörte Gastgeber SV Roßwangen, der aus den Händen von Kircher den Vereinsehrenamtspreis des Württembergischen Fußball-Verbandes (kurz: WFV) erhielt. Dieser würdigt Klubs, die in der Vergangenheit Großes geleistet haben. Im Falle des SV Roßwangen wurde der Neubau des Sportheimes, das nach einem Brand zerstört wurde, in den Mittelpunkt gestellt.

Hinzu kommen unzählige weitere Aktivitäten zum Wohle des Vereins, wobei die komplette Erneuerung des Rasenspielfeldes zu erwähnen ist. Neben Sachpreisen bekam der SV Roßwangen einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht.

Viele Funktionäre geehert

Den DFB-Ehrenamtspreis erhielten mehrere engagierte Funktionäre aus dem Bezirk Zollern. Andrea Bisinger (SV Heiligenzimmern) war aktive Spielerin, Jugendtrainerin und über 30 Jahre Staffelleiterin. Zudem ist sie seit 2010 Schiedsrichterin bei der Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen.

Melanie Butz (SV Roßwangen) arbeitet seit 2005 im Ausschuss des Vereins und führt die Roßwanger Kicker seit 2014 als Vorsitzende an. Dabei war sie federführend für den Neubau des Sportheimes verantwortlich.

Katharina König (TSV Stetten/Hechingen) ist seit 2015 im Ausschuss des Vereins tätig. Sie fungiert seit 2016 als Jugendleiterin und zusätzlich als Abteilungsleiterin der Frauenmannschaft. Sie war Mitorganisatorin des Stetten-Turniers 2018.

Josef Beck von den Sportfreunden Bitz ist seit 2011 Vorstand Organisation und dabei unter anderem für die Planung der Arbeitseinsätze und der Sportheimbewirtung zuständig. Darüber hinaus ist er immer als helfende Hand zur Stelle und packt an, wo es anzupacken gilt.

Auszeichnung für die Ehrenamtlichen: Fußballer belohnen Engagement

Im Sportheim des SV Roßwangen fand die Bezirksehrenamtsveranstaltung der Zollern-Fußballer statt. Die Veranstaltung bildet den würdigen Rahmen um verdiente Ehrenamtliche zu ehren und deren Schaffen in den Mittelpunkt zu stellen.

/
Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Die Fotos von der Verleihung des Ehrenamtspreises.

© Moschkon

Daniel Gambach (SV Rosenfeld) engagiert sich seit 2000 im Verein, ist seit 2003 Platzkassierer und übt zusätzlich seit 2006 die Funktion des Spielleiters der ersten Mannschaft vom Kleinen Heuberg aus. Zudem gehört er dem Wirtschaftsausschuss an.

Ingolf Jetter (SV Heselwangen) war 24 Jahre Abteilungsleiter für den Bereich Fußball – und das berühmte „Mädchen für alles“, das sich dort einbringt, wo Hilfe benötigt wird.

Martin Pfister (SV Gruol) trug viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender auf dem Freihof die Verantwortung, war federführend an der Sanierung des Sportheimdachs beteiligt.

Klaus Schaitel (SV Heiligenzimmern) hat schon viele Positionen im Verein bekleidet: vom Trainer von Aktiven- und Jugendmannschaften bis hin zum Vorsitzenden.

Harald Schädle (SV Weildorf) ist seit rund 20 Jahren Vorsitzender des Klubs. Er war federführend für den Zusammenschluss der SG Weildorf-Bittelbronn verantwortlich. Zudem trainiert er die Jugend und ist stellvertretender AH-Leiter.

Marcel Perreau zum Bezirkssieger gekürt

Zum Bezirkssieger wurde Marcel Perreau (TSV Stetten/Hechingen) gekürt. Er ist seit 2013 im Ausschuss des Vereins tätig und seit 2014 Vorsitzender. Er war federführend für die Organisation des Stetten-Turniers 2018 zuständig und hat dabei seinen kompletten Jahresurlaub eingebracht.

Er hat den TSV Stetten/Hechingen in einer schwierigen Zeit übernommen und ihn wieder zum Laufen gebracht: Der Kiosk wurde erweitert, das Sportheim renoviert und die Heizungsanlage erneuert. Perreau wurde in den „Club 100“ des DFB berufen, was seine besonderen Leistungen in den vergangenen Jahren nochmals unterstreicht.

Maximilian Löbel Bezirkssieger der Aktion „DFB – Junge Fußballhelden“

Die Ehrenamtsveranstaltung der Fußballer, welche gemeinsam vom DFB und WFV vor vielen Jahren ins Leben gerufen worden war, bildet den würdigen Rahmen, um verdiente Funktionäre zu ehren und deren Schaffen in den Mittelpunkt zu stellen.

Zu diesem Anlass hatten sich verdiente Vereinsmitarbeiter, ihre Begleitungen sowie Vertreter des Bezirks und zahlreiche Ehrengäste versammelt. Nach den Grußworten des Gastgebers, Roland Tralmer (CDU, vom Stadtverband Albstadt) sowie dem ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher, der nun Ehrenamtsbeauftragter des WFV ist, und des Bezirksvorsitzenden Wolfgang Haug standen die Ehrungen im Mittelpunkt.

Dass auch junge Menschen noch im Verein engagiert sind, zeigt Maximilian Löbel (SV Rosenfeld). Er wurde der Bezirkssieger der Aktion „DFB – Junge Fußballhelden“. Dabei werden Personen unter 25 Jahren für ihr herausragendes Engagement geehrt. Löbel ist im Verein zeitgleich Trainer von drei Jugendmannschaften, seit 2017 Schiedsrichter und aktiver Spieler.

Diesen Artikel teilen: