Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tieringen

Unfall bei Tieringen fordert fünf Schwerverletzte, darunter zwei Kinder

26.01.2020

Von Nicole Leukhardt, Von Michael Würz

Unfall bei Tieringen fordert fünf Schwerverletzte, darunter zwei Kinder

© Nicole Leukhardt

Die Unfallstelle.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Tieringen und Hausen sind am Sonntagabend gegen 17 Uhr fünf Menschen schwer verletzt worden – davon geht die Polizei nach ersten Ermittlungen aus.

Der Unfall geschah von Tieringen kommend, kurz nach der Abzweigung in Richtung Hausen. Ein Auto war dort aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. Eines der beiden Fahrzeuge rutschte durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben.

Zusammenprall fordert fünf Schwerverletzte

Ersten Informationen der Polizei zufolge wurden bei dem Unfall fünf Menschen schwer verletzt, drei Erwachsene und zwei Kinder. Zahlreiche Einsatzkräfte eilten an die Unglücksstelle, die Feuerwehr Meßstetten mit der Abteilung Tieringen war mit elf Mann im Einsatz, ebenso die Helfer-vor-Ort-Gruppe Hausen/Tieringen.

Vier Rettungswagenteams und drei Notärzte vor Ort

Teams von vier Rettungswagen und drei Notärzte kümmerten sich um die Verletzten. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 11 aus Villingen-Schwenningen war vor Ort. Die Kreisstraße blieb für mehrere Stunden gesperrt.

Update: Polizei gibt nähere Infos zum Unfallgeschehen

Die Polizei hat in der Nacht nähere Informationen zum Unfallablauf gegeben. Demnach war ein 42-Jähriger mit seinem VW Touran auf der K7170 von Hausen am Tann in Richtung Tieringen unterwegs. Kurz vor Tieringen kam er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem VW Golf, der von einer 39-Jährigen Frau gelenkt wurde.

Nach mehreren Drehungen kam der Golf auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Touran schleuderte neben der Fahrbahn eine circa drei Meter tiefe Böschung hinunter, wo er schließlich zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurden der Fahrer des Tourans sowie seine beiden Kinder im Alter von vier und sieben Jahren schwer verletzt.

Rettungshubschrauberbringt Kind in Klinik

Sie wurden in eine Klinik eingeliefert, wobei ein Kind mit einem Rettungshubschrauber transportiert wurde. Die Golf-Fahrerin wurde leicht, eine 64-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Beide wurden durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt etwa 50.000 Euro. Sie mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die K7170 war während der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle bis um 19.05 Uhr voll gesperrt.

Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Feuerwehr Meßstetten, welche mit elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zur Unterstützung vor Ort war, reinigte die Fahrbahn. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Diesen Artikel teilen: