Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Übrigens: Mit der Ruhe ist's vorbei

17.06.2017

von Dagmar Stuhrmann

Was früher mal das vielzitierte Sommerloch war, in dem die Nachrichtenlage spürbar dünner wurde, ist heutzutage das Pfingstferienloch.

Viele Familien verlegen ihren Haupturlaub in diese beiden unterrichtsfreien Wochen, tummeln sich an sonnigen Stränden, erkunden fremde Städte oder erholen sich bei Wandertouren in alpinem Ambiente.

Was auch immer für den einzelnen verlockend sein mag, wenn es um Urlaubsgestaltung geht – die Folge ist: In Albstadt wird's ruhiger, und das trotz wanderfreudiger Touristen, die von anderswo hierher auf unsere Traufgänge kommen. Dass man das Gefühl hat, es sei nichts los, hängt damit zusammen, dass Veranstalter publikumsträchtiger Feste und Konzerte die Pfingstferien meiden und die Stadt deshalb an Wochenenden in eine Art Ferienschlaf zu versinken scheint. Was aber auch entspannend für die Daheimgebliebenen sein kann.

Mit der Ferienruhe ist's jedoch jetzt bald wieder vorbei. Nächstes Wochenende wird sogar gleich wieder ein proppenvolles Programm geboten. Los geht's schon am Freitagabend mit dem Albstadt City Open Air in der Marktstraße. Zu Gast sind die Heavytones, die jahrelang in Stefan Raabs Show „TV total“ auf der Bühne standen, die achtköpfige Band Cocker Inspiration und die Louisiana Kids, mit denen es musikalisch in die 60er- und 70er-Jahre geht. Das Repertoire der drei Musiker aus dem Zollernalbkreis reicht von Beat über den Südstaaten- und Westcoastsound Amerikas bis hin zu Klassikern der Rock- und Popmusik.

Tags darauf, am Samstag, 24. Juni, wird's in der Marktstraße richtig bunt: Seit zwölf Jahren ist das Fest der Kulturen – anfangs im Hof, jetzt in der Marktstraße – mit seinem internationalen Programm fester Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders. Die Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur wird jedes Jahr aufs Neue mit Leben gefüllt. Beginn ist um 12 Uhr.

Ebenfalls an einem neuen Ort ist die Gesina. Die Gesundheitsmesse wartet am Samstag und Sonntag, 24./25. Juni in der Zollern-Alb-Halle mit Ständen, Vorträgen und einem Rahmenprogramm auf, das keine Wünsche offen lässt. Der Samstag beginnt mit einem Vortrag. Der Direktor der HNO-Klinik der Universität Tübingen, Prof. Dr. Löwenheim, spricht um 10 Uhr über Hörimplantate. Um 12.30 Uhr eröffnet OB Klaus Konzelmann offiziell die Messe. Im Anschluss erklärt Dr. Severin Neher, Kreisverbandsarzt des DRK Zollern-alb und Leitender Notarzt, im eigentlichen Eröffnungsvortrag, was im Notfall zu tun ist.

Übrigens: Mit der Ruhe ist's vorbei

ZAK-Redakteurin Dagmar Stuhrmann.

Post an die Autorin.

Diesen Artikel teilen: