Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tennis

Überzeugender Auftakt: Spannende Ballwechsel beim Teamcup der TG Rosenfeld

09.09.2019

von Pressemitteilung

Überzeugender Auftakt: Spannende Ballwechsel beim Teamcup der TG Rosenfeld

© Herl

In Rosenfeld begann am Wochenende der Teamcup.

Über zwei Wochenenden erstreckt sich auch in diesem Jahr der Teamcup der TG Rosenfeld. Die ersten Turniersieger wurden am vergangenen Wochenende gekürt.

Der ehemalige ATP-Spieler und Spielertrainer des TC Doggenburg Vasil Slavov bildete bei den Herren 40 A mit seinem Teamkollegen Sven Bernhardt das Top-Team des ersten Turnierteils.

Das Duo konnte sowohl gegen Villingendorf als auch den Titelverteidiger TCM Reutlingen Markwasen gewinnen und somit den Wanderpokal mit auf die Doggenburg nehmen. „Schön, dass wir hier den großen Pokal gewinnen konnten“, sagte Slavov, Schwager des Turnierleiters Martin Sülzle, und sein Kollege Sven ergänzte: „Ein tolles Turnier, es hat viel Spaß gemacht – wir kommen nächstes Jahr mit mindestens zwei oder mehr Teams.“

Herren 40 B stark besetzt

Die Herren 40 B Konkurrenz war mit knapp 30 Spielern der größte Wettbewerb. In der Gruppe 1 fiel die Entscheidung erst beim letzten Spiel klar. Sowohl Boll, Hildrizhausen und Bisingen hatten 2:1 Punkte und 6:2 Matches.

Boll und Hildrizhausen verzeichneten letztlich 8:6 Sätze, so dass die bessere Spielebilanz entschied. Boll landete auf Platz eins und damit direkt im Finale, gefolgt von Hildrizhausen. Für die drittplatzierten Bisinger bedeutete ein Satz weniger Platz drei. „Knapper kann man nicht in der Gruppenphase ausscheiden“, so Bisingens Kapitän Thomas Holzmüller.

In der zweiten Gruppe konnte sich Dettingen/Erms klar vor Dußlingen und Neufra durchsetzen. Im Finale stand es nach den Einzeln ausgeglichen, die Doppel waren dann eine klare Sache: Boll setzte sich durch. Im Kleinen Finale konnte sich Hildrizhausen gegen Dußlingen durchsetzen, Platz fünf ging an Bisingen.

Titelverteidiger auf Rang drei

Bei den Herren 50 A musste sich Titelverteidiger Balingen – auch verletzungsbedingt – mit Rang drei zufrieden geben. Unterdessen war Hildrizhausen nicht zu schlagen. Platz zwei sicherte sich Kusterdingen.

Teamcup, Teil eins: Die Fotos vom ersten Turnierwochenende in Rosenfeld

Auftakt in Rosenfeld: Am ersten Wochenende des Teamcups standen sich die Herren 40 und Herren 50 gegenüber. Am kommenden Wochenende sind die Aktiven dran.

/
Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

Die Fotos vom ersten Wochenende des Rosenfelder Teamcups.

© Herl

In der Herren 50 B Konkurrenz war es ähnlich knapp wie bei den Herren 40 B. Gastgeber Rosenfeld verlor im ersten Spiel knapp gegen Kusterdingen. Ohne große Pause mussten die Lokalmatadoren dann gleich gegen die Spielgemeinschaft Zollernalb-Hechingen auf der Balinger Anlage spielen. Dabei konnten die Rosenfelder mit 3:0 gewinnen. Kusterdingen siegte am Sonntag dann auch gegen die SG Zollernalb-Hechingen und sicherte sich damit den Wanderpokal.

Zufriedenes Fazit

„Glück hatten wir mit dem Wetter“, resümierte Sportwart Iwo Randoja. „Fast überall hat es stark geregnet – bei uns in Rosenfeld nur ganz wenig.“ So konnte ohne Unterbrechung durchgespiel werden. „Insgesamt war es ein tolles Event“, betonte auch Vorstand Harald Weisser, welcher sich bei der Siegerehrung bei allen Teilnehmern und Gästen, aber auch bei den Sponsoren und den vielen Helfern herzlich bedankte.

Der Dank galt auch der BTG Balingen, die wiederum ihre Anlage zur Verfügung gestellt hatte, sowie dem Tenniscenter Hobbyland in Balingen, wo am Sonntag die Spiele von der BTG-Anlage in die Halle wegen Regen verlegt werden mussten.

Diesen Artikel teilen: