Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Über 120 Jugendliche liefern sich bei der Meßstetter Sportnacht spannende Fußballspiele

07.10.2019

Von Werner Lissy

Über 120 Jugendliche liefern sich bei der Meßstetter Sportnacht spannende Fußballspiele

© Werner Lissy

Die Tore waren bei der Sportnacht des Jugendbüros hart umkämpft. Trotzdem ging es immer fair.

Rund 120 Kinder und Jugendliche haben bei der Sportnacht in der Heuberghalle ein lebhaftes und faires Fußballturnier bestritten.

Veranstaltet wurde die Sportnacht vom Jugendbüro Meßstetten-Nusplingen-Obernheim unter der Leitung von Carina Neumann und Anita Ciglar. Im Einsatz waren auch Bernd Kopf und Felix Fischer von der gemeinwesenorientierten offenen Jugendarbeit des Diasporahauses Bietenhausen und Johanna Burger von der Schulsozialarbeit. 16 Mannschaften gingen an den Start. Um faire Bedingungen zu schaffen, wurden zwei Turniere ausgetragen und die Teilnehmer nach ihrem Alter eingeteilt. So spielten die Zehn- bis Zwölfjährigen und die 13- bis 15-Jährigen gegeneinander.

Zahlreiche Zuschauer

Dass Fußballspielen zu den beliebtesten Sportarten zählt, bewiesen die recht quirligen und begabten Kicker mit sicherer Ballführung und erfolgreichen Schüssen. Vor allem die Jungs, die in Fußballvereinen aktiv sind, demonstrierten ihr Können und erzielten schön herausgespielte Tore. Darüber freuten sich auch die Zuschauer, unter denen sich der Leiter des Geschäftsbereichs Albstadt, Jürgen Naumann, befand. Das Turnier der „Kleinen“, der Zehn- bis Zwölfkährigen, gewann das Team „1. FC Polska“, gefolgt vom „1. FC Gucci“ und dem Team „Lieber am Pool“. Die weiteren Platzierungen waren: 4. „Schmerzgebirge Aue“, 5. „1. FC Lauch“, 6. „SV Hosenzieher“, 7. „Team 6b“ und 8. „FC Gaming“.

Fair und freundschaftlich

Mit vollem Einsatz und hoch motiviert gingen die Spieler bei den „Großen“, die 13- bis 15-jährigen Teilnehmer, in die meist spannenden Begegnungen. Trotzdem verliefen die Spiele fair und freundschaftlich.

Alternative zum „Rumhängen“

Angebote wie die Sportnacht sind eine Alternative zum „Rumhängen“. Dabei lernen die Kinder und Jugendlichen auch, fair miteinander umzugehen und sich an Regeln zu halten. Wenn es beim Turnier mal ein Foul gab, dann entschuldigte man sich sofort per Handschlag.

Pokale und Urkunden

Für die jeweils drei ersten Mannschaften gab es Pokale und Urkunden. Alle Teilnehmer bekamen von Firmen, Geschäften und Banken gesponserte Preise wie Gutscheine, Spiele und Sportkleidung ausgehändigt. Bei der Siegerehrung dankte Carina Neumann den Helfern des DRK Meßstetten, die sich um die verletzten Spieler kümmerten. Die Platzierungen bei den 13-15-Jährigen lauteten: 1. „Hansa Rostock“, 2. „Edda Squad“, 3. „Hosenladen“, 4. „Nusplinger Mauer“, 5. Ahmet mit AMG“, 6. „AOG Balkan“, 7. „Team Gurkensohn“, 8. „FC Waitaminute“.

Diesen Artikel teilen: