Meßstetten

Heiligabend: Wenn die Weihnachtsgeschichte auf dem Meßstetter Hubschrauber-Landeplatz spielt

24.12.2020

Von Volker Bitzer

Heiligabend: Wenn die Weihnachtsgeschichte auf dem Meßstetter Hubschrauber-Landeplatz spielt

© Volker Bitzer

Mit reichlich Abstand verteiliten sich die Gottesdienstbesucher an Heiligabend auf dem Hubschrauber-Landeplatz der ehemaligen Kaserne.

Weihnachten im Corona-Jahr: Rund 150 Besucher waren offiziell angemeldet (es kamen aber deutlich weniger), um den außergewöhnlichen Heiligabend-Gottesdienst unter freiem Himmel und Nieselregen zu feiern. Gemeinsam, aber mit Mund- Nasenschutz und mehr als reichlich Sicherheits-Abstand.

Corona-Not macht erfinderisch. Während landauf und landab Gottesdienste an Heiligabend per Video-Stream ins Wohnzimmer kamen, Gotteshäuser nur spärlich besetzt werden durften oder die kirchlichen Feiern sogar ganz abgesagt waren, fand die evangeglische Kirchengemeinde Meßstetten eine außergewöhnlich Location: den Hubschrauber-Landeplatz der ehemaligen Kaserne.200 Besucher sind erlaubt – 150 melde...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: