Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Tiefbau und Umleitungen: Provisorischer Kreisel in Tailfingen bekommt das volle Programm

10.05.2019

Von Holger Much

Tiefbau und Umleitungen: Provisorischer Kreisel in Tailfingen bekommt das volle Programm

© Holger Much

Weil der provisorische Kreisel endgültig gebaut wird, erschweren Vollsperrungen und Umleitungen den Verkehr.

Wer zur Zeit durch Tailfingen fährt, hat es schwer. Auf der Hauptstraße sorgen die Arbeiten im Bereich des ehemaligen AC-Kaufparks für Sperrungen und Umleitungen, auf der Achse Johannes-Feyrer-/Erich-Kästner-Straße ist wegen des Kreiselumbaus kein Durchkommen mehr.

Egal ob von Ebingen oder nach Ebingen - wer aktuell mit dem Auto durch Tailfingen fahren muss, kommt nur langsam voran.

Sorgten bisher seit einigen Wochen nur die Arbeiten am mittlerweile leer geräumten Gelände des AC-Kaufparks für Umleitungen Richtung Onstmettingen, so ist seit dieser Woche auch der gesamte Verkehr im Bereich Markt/Augustenhilfe/Technologiewerkstatt betroffen.

Sperrungen und Umleitungen

Seit Anfang der Woche werden die Johannes-Feyrer-Straße, vor allem aber der bisher nur provisorisch angelegte Kreisel an der Kreuzung Johannes-Feyrer-, Erich-Kästner- und Ludwigstraße neu gemacht.

Fotostrecke
/
In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

In Tailfingen wird der provisorische Kreisel nun endlich konkret umgesetzt. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni andauern.

© Holger Much

Und der Kreisel, berichtet Albstadts Tiefbauamtsleiter Volker Maute, bekommt das „volle Programm“. Zunächst wurde die Asphaltschicht abgefräst und abgefahren. Nun wird gegraben, bis zu 80 Zentimeter tief. Denn wie bei allen ähnlichen Arbeiten in den vergangenen Jahren, werden auch hier Leitungen gegebenenfalls erneuert oder Leerrohre verlegt.

Kreisel wird leicht versetzt

Zudem, sagt Volker Maute, wird der gesamte Kreisel leicht versetzt, und zwar sozusagen hangaufwärts in Richtung Bauernscheuer. Damit sollen die Einfahrtswinkel, vor allem aus der Ludwigstraße, bequemer gestaltet werden.

Die provisorischen rot-blauen Umrandungen wurden abgeschraubt. Stattdessen wird der Kreisel mit normalen Randsteinen eingefasst. Auch wird eine Kreiselinsel entstehen.

Flache Kreiselinsel geplant

Die wird, verrät der Tiefbauamtsleiter, aber nur leicht erhöht sein, so dass Busse und andere größere Fahrzeuge sie überfahren können. Die zwischendurch angebrachte provisorische Kreiselinsel hielt es nur ein paar Wochen aus, dann wurde sie wieder abgebaut.

Ende Juni soll alles ferig sein

Bei der Johannes-Feyrer-Straße wird nur der Deckbelag erneuert. Sie bekommt laut Volker Maute also nicht das volle Programm. Fertig werden sollen die Arbeiten nach momentaner Planung etwa Ende Juni.

Diesen Artikel teilen: