Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Haigerloch

Textilfabrik wird zum Polizeirevier auf Zeit: ein Blick hinter die Kulissen von „Spätzle arrabbiata“

16.11.2019

Von Pascal Tonnemacher

Textilfabrik wird zum Polizeirevier auf Zeit: ein Blick hinter die Kulissen von „Spätzle arrabbiata“

© Pascal Tonnemacher

In der ehemaligen Textilfabrik Doris Meyer ist ein Polizeirevier für die SWR-Serie „How to make Swabia great again oder Spätzle arrabbiata“ eingerichtet worden.

Die SWR-Serie „How to make Swabia great again oder Spätzle arrabbiata“ wird seit Wochen in Balingen, Schömberg und Umgebung gedreht. Für einige Tage war das Produktionsteam nun in Haigerloch im Karlstal einquartiert. Wir waren für einige Stunden am Set und haben ganz genau zugeschaut und hingehört. Einblicke gibt es auch in unserer Instagram-Story.

„Das sah doof aus, Giovanni, halt ihn bitte anders.“ Dann eben noch mal von vorn. Volle Konzentration. Bitte Ruhe. 4.40/1, die Dritte. „Ja, bitte?“ Und wieder geht die klemmende alte Holzbürotür auf, Giovanni drückt sie laut zu. Dann ein missglücktes Begrüßungsküsschen von Giovanni alias Luca Rossi und Ortspolizistin Tanja. Komische Situation für all jene, die die Geschichte dahinter nicht kennen...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: