Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Technischer Ausschuss: Der neue Betriebshof für die Balinger Feuerwehr ist genehmigt

18.07.2019

Von Nicole Leukhardt

Technischer Ausschuss: Der neue Betriebshof für die Balinger Feuerwehr ist genehmigt

© Lydia Wania-Dreher

Asphaltierter Betriebshof statt Schotterrasen: Die Räte des Technischen Ausschusses erfüllen der Balinger Feuerwehr einen dringenden Wunsch.

Eigentlich war ein Parkplatz mit Schotterrasen geplant, dann kam es ganz anders: Der Technische Ausschuss erfüllte am Mittwochabend der Balinger Feuerwehr einen Wunsch und stimmte dem Bau eines Betriebshofs für 55.000 Euro zu.

2018 schien der Plan in trockenen Tüchern. Der Gemeinderat hatte einen Anbau mit vier Stellplätzen und Lagerflächen genehmigt. Bis die Feuerwehr der Innenstadt bei ihrer Arbeit feststellte, dass sich der Parkplatz bestens als Betriebshof eigenen würde, auf dem geübt, gelagert und rangiert werden kann.

Der Schotterrasen erfüllt die Ansprüche nicht

Dem entgegen sprach allerdings der geplante Schotterrasen. „Dort wird mit schwerem Fahrzeug rangiert“, erklärte Hochbautamtsleiter Frieder Theurer in der Sitzung am Mittwoch. Um den Hof belastbarer zu machen, muss die Fläche daher asphaltiert werden. Zusätzlich muss eine Rinne neu in den Untergrund eingearbeitet werden, über die das Schmutz- und Regenwasser in die Kläranlage geleitet wird. Dafür muss sowohl das Gefälle auf dem Hof hergestellt werden, als auch der Abwasserkanal ertüchtigt werden. Denn das alte Rohr würde die neuen Wassermassen nicht schlucken.

Der Hof entspricht den Wünschen der Wehr

Insgesamt fallen 55.000 Euro an Kosten an. „Ist das dann auch groß genug?“, wollte Georg Seeg (SPD) wissen. „Wir schöpfen alles aus, was wir haben“, vesprach Balingens Baudezernent Michael Wagner. Außerdem entspreche dieser Neubau absolut den Wünschen der Feuerwehr, erklärte er. Die Räte gaben letztlich auch einstimmig grünes Licht für den neuen Betriebshof.

Diesen Artikel teilen: