Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

TSG Margrethausen: Zur Einweihung der neuen Schießanlage gab’s eine Dorfchallenge

07.07.2019

von Horst Schweizer

TSG Margrethausen: Zur Einweihung der neuen Schießanlage gab’s eine Dorfchallenge

© Horst Schweizer

Die fünf erfolgreichsten Teams der Dorfchallenge.

Fünf Disziplinen mussten absolviert werden. Im Rahmenprogramm stellte Captain Knallermann seinen neuen Hit „Hugga Chagga“ vor.

„Wir sind mit dieser modernen Schießanlage up to date, wollen damit auch einen Anreiz für Jugendliche und andere Interessierte schaffen“, meinte TSG-Vorsitzender Eberhard Götz am Samstagabend im Festzelt.

Seilzugstände haben ausgedient

Die Zeiten von neun seitherigen Seilzugständen, welche nicht mehr den Anforderungen entsprachen, sind vorbei. Geschossen wird jetzt auf sieben elektronische Luftgewehrstände, welche die Schützen auch mit viel Eigenleistung und Manpower schufen. Jede elektronische Bahn ist mit einem Tablet ausgerüstet, worauf jeder Schütze sofort sein Schießergebnis und den Teiler ablesen kann.

Fotostrecke
/

© Horst Schweizer

© Horst Schweizer

© Horst Schweizer

Dazu kommen sechs weitere Seilzuganlagen. Mit diesen 13 Ständen über zehn Meter sei die Schützenabteilung sehr gut aufgestellt, resümierte Reinhard Bärtle stolz das Ergebnis.

Rund 16.000 Euro hat der Verein investitiert

Rund 16.000 Euro investierte die TSG in die Anlage. „Auch die Schützen-Abteilung hat ihre gesamten Ersparnisse, die seit langer Zeit mit verschiedenen Veranstaltungen angespart wurden, dort investiert“, führte Eberhard Götz aus.

Ortsvorsteher lobt die tolle Leistung

„Wir können die Schießanlage heute somit offiziell ihrer Bestimmung übergeben“, so der Vorsitzende zusammen mit Reinhard Bärtle. Ortsvorsteher Thomas Bolkart gratulierte der TSG, insbesondere deren Schützenabteilung, zu einer tollen Leistung. Er hob das Team um Reinhard Bärtle hervor, „welche diese Leistung auf die Beine gestellt hat, damit der Schießsport in Margrethausen aufrecht erhalten wird“.

Fünfzehn Teams beteiligen sich an der Dorfchallenge

Verbunden war die Einweihung mit einer Dorfchallenge. Gemeldet hatten 15 Dreierteams, welche sich in fünf Disziplinen - Torschießen, Büchsenwerfen, Seilhüpfen mit Rope-Skipping und Schießen mit Luftgewehr und Kleinkaliber – messen mussten. Eberhard Götz zeigte sich mit der Resonanz zufrieden.

Team „Adi Positas“ holt den Sieg

Als Sinn und Zweck sehe er mit solcher Veranstaltung auch eine Zusammenführung der einheimischen Vereine. Turnierleiter Manuel Mehrle nahm zusammen mit Eberhard Götz und Reinhard Bärtle die Siegerehrung vor. Den Sieg holte sich das Trio Adi Positas mit 924 Punkten vor dem FC Pfeffingen Knallermann und der Schützenabteilung, beide mit 898 Punkten. Dahinter folgten TSG Fußball Hausener Jungs (887) und der Nachwuchs des Musikvereins (874).

Karolin Arlt gewinnt die Ehrenscheibe

Reinhard Bärtle hatte die anlässlich seines 60. Geburtstages erhaltene Ehrenscheibe für einen Schießwettbewerb zur Verfügung gestellt. Diesen gewann Karolin Arlt mit einem 53-Teiler vor Phil D’Alberti (73-Teiler) und Jannik Wißmann (84-Teiler).

Stimmung mit „Hugga Chagga“

Nach der Siegerehrung übernahm Alexander Merth, der einheimische und inzwischen auf vielen Kanälen bekannte DJ Captain Knallermann, das Kommando. „Mein Traum war immer ein eigenes Lied, dann ist mein Hit ‚Knallermann‘ buchstäblich durch die Decke geschossen“, erzählte er. Mit acht Ballermann-Stars sei er bei sechs Auftritten in Bulgarien und Gran Canaria damit schon aufgetreten. Am Freitag sei sein neuen Video „das wurde ganz hervorragend“ mit dem neuen Hit „Hugga Chagga“ gedreht worden, diesen präsentierte er umgehend, seinen überwiegend vielen jungen Fans waren begeistert.

Diesen Artikel teilen: