Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

TSG Balingen sucht neuen Kapitän: Schuon und Foelsch mit guten Karten

18.07.2019

Von Marcel Schlegel

TSG Balingen sucht neuen Kapitän: Schuon und Foelsch mit guten Karten

© Moschkon

Noch hat sich Balingens Trainer Ralf Volkwein nicht auf einen Spielführer festgelegt. Mögliche Kandidaten sind der derzeit verletzte Nils Schuon (im Bild) und Lukas Foelsch.

Der Endspurt naht. Am 27. Juli beginnt für die TSG Balingen die neue Regionalliga-Saison. Am Samstag geht es aber zunächst zum FC Pfeffingen.

Den FSV Frankfurt im Kopf, den FC Pfeffingen vor Augen: Noch drei Testspiele hat die TSG Balingen vor der Brust, ehe es für den Regionalligisten am ersten Spieltag (27. Juli, 14 Uhr) zum früheren Zweitligisten geht.

Auf Pfeffingen folgt Reutlingen

Im Rahmen des 100-jährigen Vereinsbestehens des FC Pfeffingen bestreitet die TSG am Samstag um 15 Uhr ein Gastspiel beim Albstädter Kreisligisten. Am Folgetag stellt sich das Regionalliga-Team beim TSG-Erlebnistag in der Bizerba-Arena der breiten Öffentlichkeit vor. Und am Montag (18 Uhr) testet das Team von Trainer Ralf Volkwein abschließend in Epfendorf-Harthausen gegen den Oberligisten SSV Reutlingen.

Nach vorne fehlt die Entschlossenheit

Für Volkwein können es vor dem Saisonstart gar nicht zu viele Testspiele sein. Seine Mannschaft, die von ihren fünf Vorbereitungsspielen bisher nur eines gewinnen konnte, habe noch Abstimmungsprobleme, die maßgeblich auf die personellen Rochaden zurückzuführen seien, die in diesem Jahr gewaltiger denn je ausfielen. Sieben Neue holten die Verantwortlichen, vornehmlich junge Spieler.

„Im defensiven Bereich sind wir auf einem guten Weg“, konstatiert Volkwein. Aber nach vorne fehle es mitunter noch an Entschlossenheit und Präzision. Daher kommt dem 46-Jährigen jede weitere Einheit recht – selbst jene gegen den Kreisliga-Klub aus Albstadt.

Vorfreude auf den Regionalligisten

In Pfeffingen jedenfalls freut man sich auf das Duell mit dem Viertligisten. „Ich erwarte eine eindeutige Partie mit einem klaren Ergebnis“, sagt Pfeffingens Coach Marc Haasis. Balingen habe sich „zu einer Topmannschaft entwickelt“, so Haasis weiter. „Wir können uns glücklich schätzen, dass man so einen starken Gegner für dieses Fest gewinnen konnte.“

Schuons Einsatz zum Saisonstart fraglich

Noch nicht festgelegt hat sich Volkwein derweil auf einen Kapitän. Nach den Abgängen der beiden (dienst-)ältesten und erfahrensten Spieler – von Spielführer Manuel Pflumm (Rangendingen) und einem seiner Vertreter Jörg Schreyeck (pausiert wohl) – ist die Binde vakant. Wer also wird der neue Anführer der TSG? „Ich werde wieder auf drei Kapitäne setzen“, antwortet Volkwein. In der vergangenen Saison war Mittelfeld-Taktiker Nils Schuon der dritte im Spielführer-Bunde. Der jedoch laboriert an einer Entzündung im Knie und droht zum Saisonstart auszufallen.

Neuzugänge integrieren

„Jörg und Manu haben viele Jahre eine sehr wichtige Rolle für die Mannschaft auf und neben dem Platz eingenommen“, sagt Schuon, der zudem auf Torjäger Stefan Vogler (Karriereende) verweist, dessen Tore der TSG mutmaßlich fehlen werden. „Stefan hat sich immer wieder von Verletzungen zurückgekämpft“, sagt Schuon und gibt damit seine eigene Marschroute vor. „Nun müssen wir aber gemeinsam versuchen, die Neuzugänge bestmöglich zu integrieren, wieder unseren Teamgeist zu entwickeln, der uns jahrelang ausgezeichnet hat, um so die Lücke schnellstmöglich zu schließen.“

Foelsch mit Chancen auf die Kapitänsbinde

Ein möglicher Kandidat für die Binde ist auch Lukas Foelsch, der seit der C-Jugend mit kurzen Auszeiten im Verein sowie mit 31 Jahren und mehr als 250 Spielen für die Kreisstädter ohnehin der erfahrenste Spieler im Kader der TSG ist.

Diesen Artikel teilen: