Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Tiefe Bässe, harte Gitarrenriffs: die Fotos vom „Summer Night Dream“ im Schieferlerlebnis

08.09.2019

Von Jennifer Dillmann

Tiefe Bässe, harte Gitarrenriffs: die Fotos vom „Summer Night Dream“ im Schieferlerlebnis

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

Tiefe Bässe, leidenschaftliche Gitarrenriffs und jede Menge schwarze T-Shirts, dazu durch die Luft fliegende Haare und in die Luft gestreckte Arme – der vom ZOLLERN-ALB-KURIER präsentierte „Summer Night Dream“ hatte alles zu bieten, was ein Tributekonzert haben muss.

Auch wenn die originalen Bands nicht persönlich auf der Bühne standen, heizten die Tribute-Bands der Menge ordentlich ein. Andreas Löffelad von Borilla Entertainment, der die Bands gebucht hat, zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Wahl – und auch die Fans feierten die Tributes ordentlich.

Das Publikum geht mit

„Voltbeat – A Tribute to Rock’n’Roll“ stand zum zweiten Mal in Dormettingen auf der Bühne. „Es war unbeschreiblich für mich“, offenbarte Frontsänger Heiko, „Im Vergleich zum letzten Mal sind die Leute bei unserem Auftritt viel mehr aus sich herausgekommen.“

Letztes Jahr standen die fünf Musiker aus Zweibrücken zum ersten Mal überhaupt auf einer Bühne in Baden-Württemberg. Der Gig beim „Summer Night Dream“ hat ihnen dazu verholfen, sich vom Status des Lokalmatadoren zur semi-professionellen Band zu etablieren.

Sie haben nicht nur eine neue Internetplattform und brandneue In-Ear-Technik, sondern performten am Samstagabend Tracks aus dem neuen Album von „Volbeat“, die noch nie live gespielt wurden – auch nicht vom Original. Die Fans waren begeistert.

Dem Original nahe kommen

„Da keine Noten vorliegen, mussten wir die Musik eins zu eins selbst heraushören“, berichtete die Band von ihren Vorbereitungen auf die Premiere, „Wir kennen unsere Vorbilder schon lange und haben uns auch bei den neuen Songs an dem orientiert, wie wir die Band kennen.“

Summer Night Dream: die Fotos aus Dormettingen

Tiefe Bässe, leidenschaftliche Gitarrenriffs und jede Menge schwarze T-Shirts, dazu durch die Luft fliegende Haare und in die Luft gestreckte Arme – die „Summer Night Dream“ hatte alles zu bieten, was ein Tributekonzert haben muss.

/
Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Die harten Riffs kamen gut an beim Publikum des Summer Night Dream im Dormettinger Schiefererlebnispark.

© Jennifer Dillmann

Das neue Album geht in die Richtung Kommerz mit Einflüssen aus alten Alben. „Wir versuchen stets den Spagat dahingehend zu schaffen, dass wir dem Original so nahe wie möglich kommen, uns dabei aber nicht selbst verlieren“, so Lead-Guitarist Jörg.

Peinliche Videos besser löschen

Mit im Programm war auch „Reckless Roses“ aus Ungarn, die fast wöchentlich Auftritte in Deutschland haben. „Unsere langen Fahrtzeiten überbrücken wir gerne mit zwölfstündigen Diskussionen“, erklärte Frontsänger Norbert. Auf der Fahrt nach Dormettingen wurde darüber argumentiert, ob peinliche betrunkene Videos veröffentlicht werden sollten.

„Wir sollten sie löschen“, folgerte Gitarrist Dani. „Iron Maidnen“ war an diesem Abend mit von der Partie und brachte feinstes Iron-Maiden-Feeling unter die Menge. Der Regenschauer zur Nacht hin, der dunkle Wolken und Schlamm mit sich brachte, komplementierte die wilde Rock-Atmosphäre.

Diesen Artikel teilen: