Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Sulz droht die Ausgangssperre: Deshalb ist das Szenario im Zollernalbkreis unwahrscheinlich

15.04.2020

Von Michael Würz

Sulz droht die Ausgangssperre: Deshalb ist das Szenario im Zollernalbkreis unwahrscheinlich

© H_Ko - stock.adobe.com

Coronavirus: Dank guter Test-Infrastruktur im Zollernalbkreis sind Ausgangssperren derzeit eher unwahrscheinlich.

In Sulz am Neckar ist die Zahl der Infektionen in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Das zuständige Gesundheitsamt denkt deshalb über eine Ausgangssperre nach – ein Szenario, das auch im Zollernalbkreis möglich wäre?

Die Zahl der Covid-19-Infektionen in der Raumschaft Sulz ist extrem angestiegen, vermeldete das Rottweiler Landratsamt am Abend des Ostermontags in einer Pressemitteilung. Das Gesundheitsamt denkt deshalb über eine Ausgangssperre nach.

Könnte eine Ausgangssperre auch auf Gemeinden im Zollernalbkreis zukommen? Möglicherweise gerade, weil hier Coronaverdachtsfälle verhältnismäßig stark getestet werden?

Marisa Hahn, Sprecherin des Landratsamts, sagt dazu:

„Uns sind keine derartigen Überlegungen bekannt. Die hohe Testkapazität hat den Vorteil, dass Infizierte schnell festgestellt und häusliche Absonderung angeordnet werden kann, also die Gefahr, weitere Menschen zu infizieren, minimiert wird. Eine extreme Häufung von Erkrankten in Relation zur Einwohnerzahl kann im Zollernalbkreis derzeit in keiner Gemeinde festgestellt werden.“

Wer kann eine Ausgangssperre grundsätzlich anordnen?

Zuständig sind Städte und Gemeinden als Ortspolizeibehörden. Das Infektionsschutzgesetz sieht aber die Zusammenarbeit von Gesundheitsamt und zuständiger Behörde vor: Danach schlägt das Gesundheitsamt – gegebenenfalls auf Anfrage – der zuständigen Stadt oder Gemeinde eine Maßnahme vor, die diese dann anordnet.

Nur bei Gefahr im Verzug kann das Gesundheitsamt erforderliche Maßnahmen selbst anordnen.

„Für den Fall, dass eine Gemeinde über die Verhängung einer Ausgangssperre nachdenkt, sollten entsprechende Maßnahmen jeweils einvernehmlich von Kreis und Gemeinden im Rahmen des eingerichteten Krisenstabes getroffen werden“, erklärt Hahn.

Info

Das Landratsamt veröffentlicht die Corona-Zahlen im Zollernalbkreis seit Dienstag in einem eigenen Dashboard, das auch die Fallzahlen einzelner Städte aufschlüsselt.

Diesen Artikel teilen: