Balingen

Streit um Schulden: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt vor dem Balinger Bahnhof

16.05.2024

von Pressemitteilung

Streit um Schulden: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt vor dem Balinger Bahnhof

© Pascal Tonnemacher

Vor dem Balinger Bahnhof wurde am Mittwoch ein 28-Jähriger von einem 20-Jährigen im Streit mit einem scharfen Gegenstand verletzt.

Nach dem blutigen Streit vor dem Balinger Bahnhof ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen einen 20-Jährigen. Der Tatverdächtige wird beschuldigt, einen Bekannten wegen Geldschulden mit einem scharfen Gegenstand schwer verletzt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Kriminalkommissariat Balingen ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen 20 Jahre alten Heranwachsenden. Dieser steht in dringendem Verdacht, am Mittwochvormittag auf dem Bahnhofsplatz bei einem Streit um mutmaßliche Geldschulden seinem 28-jährigen Bekannten mit einem scharfen Gegenstand potenziell lebensgefährliche Verletzungen zugefügt zu haben. Er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

+++ Jetzt kostenlos abonnieren: der ZAK-Whatsapp-Kanal +++

Derzeitigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge war es am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr auf dem Bahnhofsplatz zunächst zu Streitigkeiten und nachfolgend zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden Männern gekommen. In deren Verlauf soll der Jüngere dem Älteren mit einem scharfen Gegenstand, mutmaßlich mit einem Messer, Schnittverletzungen am Kopf zugefügt haben.

Zeugen greifen ein; Tatverdächtiger ergreift zunächst die Flucht

Erst als ein Zeuge auf das Geschehen aufmerksam wurde und dem 28-Jährigen zur Hilfe kam, soll der 20-Jährige von seinem Opfer abgelassen und die Flucht ergriffen haben.

Der Verletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es besteht laut gemeinsamer Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit keine Lebensgefahr.

Polizei nimmt Verdächtigen in Tatortnähe fest

Der Tatverdächtige konnte im Verlauf der sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen noch in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Der vor Ort psychisch auffällige und äußerst aggressive Beschuldigte wurde nach einer ärztlichen Untersuchung zunächst in einer Fachklinik untergebracht und am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt.

Polizeibekannt und vorbestraft

Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Hechingen beantragten und auf Fluchtgefahr gestützten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der polizeibekannte und vorbestrafte Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei sucht nach weiteren Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben. Die Ermittlungen, auch zur Tatwaffe, dauern derzeit noch an. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Balingen unter der Telefonnummer 07433/2640 entgegen.

Diesen Artikel teilen: