Winterlingen

Starkregen trifft auch Winterlinger Skihütte und sperrt 8 Personen ein

10.06.2024

von Renate Stoll/Pressemitteilung

Starkregen trifft auch Winterlinger Skihütte und sperrt 8 Personen ein

© Privat

Heftige Regenfälle haben am Samstag dazu geführt, dass sich ein reißender Fluss bildete, der die Winterlinger Skihütte einschloss – und damit darin befindliche Personen.

Starke Regenfälle haben am Wochenende Winterlingen getroffen. Es sind nicht nur Seelandschaften entstanden und ein Weg zwischen Harthausen und Benzingen musste am Samstag gesperrt werden, auch an der Skihütte spielten sich dramatische Szenen ab.

Der Wintersportverein (WSV) Winterlingen teilt mit, dass die Skihütte am Freitag vermietet war. Als sich die Mieter am späten Samstagvormittag ans Aufräumen machten, setzten heftige Regenfälle ein.

Wie der WSV mitteilt, wurde die Situation innerhalb kurzer Zeit so dramatisch, dass sich mehrere Personen gegen die Hintertür des Vereinsheims stemmen mussten, um zu verhindern, dass die Wassermassen diese nicht aufdrücken.

Starkregen trifft auch Winterlinger Skihütte und sperrt 8 Personen ein

© Privat

Das Wasser drückte durch die Tür in die Skihütte hinein.

Trotzdem konnte ein Eindringen nicht verhindert werden. Das Wasser stieg im Vorraum knöchelhoch, trat dann über die Schwelle in den Gastraum und flutete auch diesen.

Feuerwehr steht vor schwieriger Situation

Die Feuerwehr wurde sofort informiert. Bei deren Eintreffen stellte sich die Lage als heikel heraus, wie ein Video der Feuerwehr zeigt. Den ganzen Berg hinunter fließt ein brauner Fluss neben der Straße. Wie Melanie Maier erläutert, befindet sich neben der Straße eine parallel verlaufende Senke mit mehreren Metern Tiefe: „Das war eine Fläche.“

Mit Seilen durch den Schlammfluss

Um die 8 eingesperrten Personen aus dem Vereinsheim zu holen, musste die Feuerwehr Seile nutzen, da der reißende Fluss eine Durchquerung ohne Sicherung nicht zuließ. Mit zahlreichen Sandsäcken konnte die Feuerwehr weiteres Eindringen von Wasser verhindern, um das Gebäude leer zu pumpen.

Das Aufräumen geht los

Vereinsmitglieder und Freunde halfen am Samstagabend die Schlammreste zu beseitigen und das Vereinsheim zu reinigen. Ebenfalls über Mitglieder war es am Samstagabend noch möglich, einen Bautrockner aufzustellen, um den sensiblen Holzboden zu retten. „Ob das gelingt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen“, sagt Melanie Maier.

Die vorläufige Bilanz: Ein aufgestellter Kühlwagen wurde von den Wassermassen mitgerissen, blieb aber unbeschädigt. Schlimmer getroffen hat es den Parkplatz im oberen Teil des Geländes. Hier wurde der Schotter ausgespült und das Material rund um das Gebäude verteilt. Auf der neu überdachten Terrasse lag innerhalb kurzer Zeit eine rund 40 Zentimeter hohe Schotterschicht.

Starkregen trifft auch Winterlinger Skihütte und sperrt 8 Personen ein

© Privat

Der Schotter des oberen Parkplatzes wurde den Berg hinabgespült und schichtete rund um die Skihütte auf.

Beide Parkplätze zerstört

Mit Baggern und Schaufelladern wurde bis in die Nacht versucht, die Wassermassen umzuleiten. Die Natur zeigte sich allerdings als unerbittlicher Gegner: Beide Parkplätze wurden nach Angaben des WSV vollständig zerstört.

Die Vereinsspitze traf sich am Sonntag zur Besichtigung und Besprechung. Jetzt bleibt es jedoch abzuwarten, bis ein Gutachter das Grundstück gesichtet hat, teilt der Verein weiter mit. Ob der Lift Schaden nahm, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Diesen Artikel teilen: