Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Stand für den kleinen Tiago auf dem Geislinger Adventsmarkt komplett ausverkauft

25.11.2019

Von Rosalinde Conzelmann

Stand für den kleinen Tiago auf dem Geislinger Adventsmarkt komplett ausverkauft

© Wolfgang Renz

Kurt Huonker, der seine Korb- und Holzwaren auf dem Geislinger Adventsmarkt verkauft hat, ist einer von vielen, der die Spendenaktion für den kleinen Tiago unterstützt.

Diana Freiberg und ihre Freunde haben spontan für den Geislinger Adventmarkt einen Stand angemeldet; der Binsdorfer Korbflechter Hurt Huonker hat die Hälfte seines Verkaufserlöses gespendet – die Solidarität für den 22 Monate alten schwerkranken Tiago aus Binsdorf war am Samstag allgegenwärtig zwischen Lichterglanz und Glühweinduft.

Eigentlich war die Anmeldungsfrist für den Adventsmarkt am Geislinger Schloss, der nur alle zwei Jahre stattfindet, schon abgelaufen. Diana Freiberg hat es trotzdem wenige Tage davor versucht und bei den Organisatorinnen angefragt.

Marktmacherinnen haben geholfen

Sabine Nohe und Ute Koch haben keine Minute gezögert und nach einer Lösung gesucht. Sie fanden nicht nur einen Platz zwischen den anderen Ständen, sondern organisierten für die Spendensammlerin zudem den Stromanschluss, weil diese auch Waffeln verkaufen wollten.

„Die Resonanz auf den Markt war der Hammer, wir waren komplett ausverkauft. Die Leute haben sogar gespendet, ohne irgendetwas zu kaufen“, erzählt Danny Locher.

Alle helfen mit

Er hat am Samstag fleißig mitgeholfen, das von Freunden, Arbeitskollegen und Verwandten selbst gemachte Weihnachtsgebäck, den Kuchen, das Apfelbrot und die Liköre zu verkaufen.

Locher arbeitet mit Tiagos Vater Jens Hafner im gleichen Betrieb und hofft von Herzen, dass die Spendensumme von knapp zwei Millionen Euro zusammenkommt. Der Standerlös mit 1094,30 Euro ist ein Baustein.

Es wurde viel über Tiago geredet

„Tiagos Schicksal war natürlich Thema“, erzählt Locher. Die meisten seien informiert gewesen, andere hätten nachgefragt. Dass die Krankenkasse nicht bereit ist, die einmalige Injektion mit dem Medikament Zolgensma für 2,1 Millionen Dollar zu bezahlen, habe Kopfschütteln ausgelöst und sei kritisiert worden.

Auch beim Stand nebenan wurde über Tiago und seinen Wettlauf mit der Zeit geredet. In vielen Stunden hat Kurt Huonker seine Körbe geflochten und seine Holzarbeiten gefertigt.

Auch der gebürtige Leidringer hatte sich spontan entschieden, einen Teil seines Verkaufserlös zu spenden und freute sich über die gute Resonanz.

Auch die Fußballer helfen

Am Wochenende kamen im Sportheim des FC Steinhofen die Vertreter des Fußballbezirks Zollern zusammen, um über die geplante Neuordnung der Spielgebiete im Ländle zu tagen.

Dabei ging es nicht nur um das runde Leder; die Bezirksverantwortlichen informierten über Tiagos Schicksal und baten um Spenden. Das erfreuliche Ergebnis, die Summe von 500 Euro, wird die nächsten Tage auf das Spendenkonto überwiesen.

Das Spendenkonto

Empfänger: Deutsche Muskelstiftung

IBAN: DE70 6602 0500 0008 7390 05

BIC: BFSWDE33KRL, Verwendungszweck: Tiago

Diesen Artikel teilen: