Tennis

Sommerrunde im Blick: Auftaktsiege für die Zollern-Teams

09.06.2024

Von Daniel Drach

Sommerrunde im Blick: Auftaktsiege für die Zollern-Teams

© Eibner

Die TG Ebingen (im Bild Fabian Müller) konnte einen Auftaktsieg in Doggenburg einfahren.

Spannende Matches zum Auftakt der Tennis-Sommerrunde: Die Onsmettingerinnen und die Hechinger überzeugen. Und die Ebinger behielten in einem engen Match die Nerven.

Drei der sieben Zollern-Mannschaften starteten am Wochenende in die neue Sommerrunde. Die Herren aus Hechingen und Ebingen sowie die Damen aus Onstmettingen feierten dabei wichtige Auftaktsiege.

Gelungene Liga-Premiere

Der TC Hechingen schickt in der diesjährigen Sommerrunde zwei Teams in der Tennis-Oberliga ins Rennen. Während die Damen am Wochenende noch pausierten, wurde es für die Herren bereits ernst. Die Zollernstädter reisten zum Auftakt zum SSV Ulm und wollten laut Mannschaftsführer Gerhard Frommer „alles aufbieten“, um einen guten Saisonstart hinzulegen – und das gelang. Gegen den Vorjahres-Dritten der Oberliga gelang dem Verbandsliga-Meister aus Hechingen ein überzeugender 7:2-Erfolg. Damit reihen sich die TCHler in der Tabelle vorerst hinter dem TC Bernhausen auf Platz zwei ein.

Drei Siege im Match-Tiebreak

Die Verbandsliga-Herren der TG Ebingen erwischten einen Start nach Maß in die neue Spielzeit. Zu Gast beim TC Doggenburg 2 entwickelte sich eine umkämpfte Partie – drei Einzel mussten im Match-Tiebreak entschieden werden. Doch all diese drei Matches gingen an die Ebinger: Ivan Hric, Emmanuel Buhl und Matthias Maute behielten die Nerven und sicherten der TGE wichtige Punkte. Da auch Daniel Bitzer sein Einzel gewann – und das beim 6:0, 6:0 auch deutlich –, führten die Ebinger vor den Doppeln mit 4:2. Fabian Müller und Niklas Plath hatten ihre Duelle jeweils in zwei Sätzen verloren. Müller und Buhl kassierten dann im Doppel eine 1:6, 3:6-Pleite, doch Hric/Maute sowie Plath/Bitzer konnten noch mal für die Ebinger punkten, die sich damit am Ende mit 6:3 durchsetzten. Wie knapp es zuging, zeigt auch ein Blick auf die Spielstatistik: 88 gingen an Ebingen, 87 an Doggenburg.

„Können sehr zufrieden sein“

Die Frauen des TC Onstmtettingen eröffneten die Runde in der Württembergstaffel. Als Titelverteidiger reisten die TCO-Damen zum Liganeuling SG Weilimdorf. Dort gelang der Onstmettinger Nummer eins Daniela Zepf ein 6:1, 6:3-Erfolg und auch Nathalie Klaszka ließ bei ihrem 6:0, 6:0-Sieg nichts anbrennen. Zwar musste sich Franziska Ziegler mit 4:6, 0:6 geschlagen geben, doch Denise Keller holte mit einem 6:0, 7:5 den dritten Punkt in den Einzelspielen für Onstmettingen. Im Doppel machten Zepf/Klaszka mit einem 6:0, 6:0 den Tagessieg klar, da fiel auch die 1:6, 3:6-Pleite von Ziegler/Keller nur noch bedingt ins Gewicht. Letztlich gewannen die TCO-Frauen also mit 4:2 und grüßen somit von der Tabellenspitze. „Es ist natürlich immer sehr gut, mit einem Sieg in die Saison zu starten“, resümiert Mannschaftsführerin Klaszka. „Da wir noch nie gegen den Aufsteiger gespielt haben und man am Anfang der Saison noch nicht so richtig weiß, wo man steht, können wir mit unserem Auftakt gegen die ausgeglichene Mannschaft sehr zufrieden sein.“

Diesen Artikel teilen: