Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Sommerfest der Marinekameradschaft Ebingen findet rund um die Onstmettinger Riedschule statt

09.08.2019

Von Ralph Conzelmann

Sommerfest der Marinekameradschaft Ebingen findet rund um die Onstmettinger Riedschule statt

© Marinekameradschaft Ebingen

Seemannslieder gibt es in Onstmettingen zu hören.

Rund um die Onstmettinger Riedschule wird am Sonntag mit viel Musik gefeiert. Festbeginn ist um 11 Uhr. Freunde der Seemannslieder kommen voll auf ihre Kosten.

ANZEIGE

Die Marinekameradschaft Albstadt-Ebingen feiert mit dem ältesten Shantychor im deutschen Marinebund zum zehnten Mal ihr traditionelles Sommerfest rund um ihren „Heimathafen“ bei der Riedschule Onstmettingen.

Dort hat sie ihr Vereinsheim und dort werden Sonntage zu Erlebnissen.

Mit Führungen

Im „Haus der 1000 Waagen“ in der Riedschule bietet der Arbeitskreis Waagen und Gewichte beim Sommerfest am 11. August, Führungen an.

Vom späten Vormittag bis zum frühen Abend wird rund um das markante Backsteingebäude in der Hauptstrasse gefeiert und gesungen.

Ältester Chor

Hauptattraktionen ist freilich der Auftritt des Shantychors mit seinem Chorleiter Manfred Ströle. Der Ebinger Chor ist – obwohl weit entfernt von der Küste –der älteste Shantychor im deutschen Marinebund.

Jede Woche proben die Sänger, die es auf ein Durchschnittalter von mehr als 70 Jahren bringen und nicht nur an der Waterkant auftreten, sondern sogar im Ausland äußerst gefragte Gäste sind.

„Überall aufhorchen“

Den Grund für die Beliebtheit dafür kennt der Chorleiter Manfred Ströle. „Wir präsentieren uns in einer Weise, die überall aufhorchen lässt.“

Liedgut wie dazumal

Zentrales Anliegen der Chormitglieder ist es, die seemännische Tradition, ihre Romantik und ihr Liedgut, wie es die Seefahrer zu Windjammerzeiten an Bord erlebten, zu erhalten, zu pflegen und einer breiten Öffentlichkeit weiterzugeben.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt.

Diesen Artikel teilen: