Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Sind Trittbrettfahrer am Werk? In Zillhausen haben erneut Buchstabendiebe zugeschlagen

07.02.2020

Von Benno Haile

Sind Trittbrettfahrer am Werk? In Zillhausen haben erneut Buchstabendiebe zugeschlagen

© Benno Haile

„erz i h willkommen im Wasserfalldorf“ – Der Schriftzug am Zillhausener Ortseingang ist erneut Opfer von Buchstabendieben geworden.

Nach der Festnahme von vier mutmaßlichen Buchstabendieben hatten die Zillhausener gehofft, dass endlich Ruhe einkehrt. Doch nun wurden erneut drei Buchstaben gestohlen.

Es ist noch keine zwei Wochen her, dass Polizei und Staatsanwaltschaft die Festnahme von vier jungen Männern vermeldete, denen in mindestens vier Fällen vorgeworfen wird, Buchstaben am Willkommensschriftzug an einer Betonwand am Ortseingang von Zillhausen abmontiert und gestohlen zu haben.

Zwischen dem 31. Januar und dem 1. Februar sind nun drei Buchstaben verschwunden. Aus dem Schriftzug „Herzlich willkommen im Wasserfalldorf wurden ein „H“, ein „l“ und ein „c“ gestohlen.

Staatsanwaltschaft gibt keine nähere Auskunft

Die Staatsanwaltschaft Hechingen ermittelt in dem Fall, kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine nähere Informationen geben.

Etwa ob erneut gegen die vier jungen Männer zwischen 18 und 21 Jahren, die gestanden haben, zwischen Juli und Dezember Buchstaben gestohlen zu haben, oder gegen eventuelle Trittbrettfahrer ermittelt werde, gab die Staatsanwaltschaft keine Auskunft. Die Polizei geht auf ZAK-Anfrage von einer Nachahmertat aus.

Fotostrecke
/
Am zweiten Weihnachtsfeiertag schlugen die Diebe zuletzt zu.

© Förderverein

Anfang Dezember: Das „e“ und das „f“ fehlen.

© Pascal Tonnemacher

Im November wurden zwei „s“-Buchstaben gestohlen.

© Polizei

Der erste Fall: Im Juli wurde das „W“ gestohlen. Das „o“ hing noch schwer beschädigt an der Betonwand und wurde von der Polizei beschlagnahmt.

© Nicole Leukhardt

Angefangen hatte die Diebstahl-Serie Ende Juli, als das „W“ des Schriftzugs gestohlen und das „o“ beschädigt wurde. Danach fehlten im November zwei „s“-Buchstaben. Im Dezember schlugen die Diebe zweimal zu: Anfang des Monats hatten sie es auf das „e“ und das „f“ abgesehen, über Weihnachten verschwanden ein „e“ und ein „c“.

Förderverein in Schockstarre

Ermilio Verrengia musste zum nunmehr fünften Mal Anzeige bei der Polizei erstatten: „Wir sind in Schockstarre“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Zillhausen. „Wir hatten nach der Festnahme eigentlich gedacht, dass die Sache damit endlich erledigt ist.“

Walter Vollmer, beim Förderverein für den Schriftzug zuständig, hat angekündigt, den Willkommensgruß nicht aufgeben zu wollen. „Wir ersetzen die Buchstaben weiterhin“, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung. „Bis endlich Ruhe einkehrt.“

Zillhausener wollen nicht aufgeben

Auch ein Anwohner hält es für richtig, nicht nachzugeben und den Schriftzug beispielsweise auf die Mauer zu pinseln. „Irgendwann erwischt man sie, da bin ich sicher“, sagt er.

Wie Vollmer sagt, seien auch die anderen Vereine und Institutionen in Zillhausen betrübt und auch sauer, dass es immer wieder zu einer solchen Tat komme. Besonders ärgerlich: Auch beim aktuellen Fall sei der Schriftzug nicht einmal einen Tag komplett geblieben.

So finden Sie unsere Instagram-Story zum Thema:

1. Öffnen Sie das Profil des ZOLLERN-ALB-KURIERS auf Instagram.

2. Mit einem Klick auf unser Profilbild – das ZAK-Logo – öffnet sich nach Erscheinen der Story insgesamt 24 Stunden lang die Story. Danach finden Sie die Story immer noch, jedoch mit einem Klick auf das zur Story zugehörige Logo weiter unten in unserem Profil.

Diesen Artikel teilen: