Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bitz

Sechs neue Gesichter bestimmen in Zukunft die Kommunalpolitik in Bitz mit

24.07.2019

Von Ulrike Zimmermann

Sechs neue Gesichter bestimmen in Zukunft die Kommunalpolitik in Bitz mit

© Ulrike Zimmermann

Der Bitzer Gemeinderat hat sich am Dienstagabend konstituiert. Das Bild zeigt die wieder- und neugewählten Mitglieder zusammen mit Bürgermeister Hubert Schiele.

In der konstituierenden Sitzung am Dienstagabend hieß Bürgermeister Hubert Schiele die gewählten Räte willkommen und vereidigte das neue Gremium mit Handschlag.

Er freue sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, betonte der Bürgermeister. Die finanzielle Ausstattung von Bund und Länder werde zukünftig enger. Das bedeute für den Bitzer Gemeinderat genau zu entscheiden, wo die verfügbaren Mittel eingesetzt werden. Einige große Projekte müssten in der Legislaturperiode umgesetzt werden.

Bitzer Bürger bleiben stärkste Gruppe

Die Bitzer Bürger bleiben mit neun Sitzen die stärkste Gruppe im Gemeinderat. Die Freien Wähler mussten einen Platz an die Bitzer Bürger abgeben und sind nur noch mit fünf Sitzen im neuen Gremium vertreten. Dieses Ungleichgewicht wurde schon bei der ersten Amtshandlung des neuen Gemeinderates offensichtlich.

Geheime Wahlen

Nach der Verpflichtung stand die Wahl der beiden Stellvertreter des Bürgermeisters Hubert Schiele auf der Tagesordnung. Entsprechend der Hauptsatzung der Gemeinde Bitz ist die Zahl der Stellvertreter auf zwei festgelegt. In der Regel kommen diese aus beiden Wählervereinigungen. Schon im Vorfeld der Wahl hatten die Bitzer Bürger und die Freien Wähler ihren Vorschlag der Gemeindeverwaltung vorgelegt.

Wolfgang Ziemen ist Stellvertreter

Für die Bitzer Bürger stand als erster Stellvertreter des Bürgermeisters der Stimmenkönig der Kommunalwahl, Wolfgang Ziemen, zur Wahl. Er übt dieses Amt bereits seit 2002 aus. In geheimer Wahl wurde er auch diesmal gewählt, allerdings nicht einstimmig wie bisher, sondern mit fünf Gegenstimmen.

Diskussion um zweiten Stellvertreter

Für das Amt des zweiten Stellvertreters hatten die Freien Wähler Sin-Moo Choi vorgeschlagen. Wolfgang Ziemen jedoch gab zu bedenken, dass es den Bitzer Wählern nur schwer zu vermitteln sei, dass Frank Hohnwald, ebenfalls von der Wählervereinigung Bitzer Bürger, mit der zweithöchsten Stimmenzahl nicht zweiter Stellvertreter werde. Er hatte nur 13 Stimmen weniger bei der Kommunalwahl als Wolfgang Ziemen erhalten.

Frank Hohnwald ist zweiter Stellvertreter

Nach einer kurzen Unterbrechung der Sitzung wollten die Bitzer Bürger von ihrem Vorschlag nicht abrücken, und so musste sich das neue Gremium zwischen Frank Hohnwald und Sin-Moo Choi entscheiden. Dieser wies darauf hin, dass die Bürger zwar die Gemeinderäte wählen, aber die Entscheidung über die Posten innerhalb des Gemeinderates allein den gewählten Räten vorbehalten sei. Er plädierte dafür, dass die Freien Wähler den zweiten Stellvertreter des Bürgermeisters stellen. Die Entscheidung zwischen den beiden Bewerbern Frank Hohnwald und Sin-Moo Choi fiel in geheimer Wahl. Auf Frank Hohnwald entfielen neun Stimmen, auf Sin-Moo Choi sechs Stimmen. Sin-Moo Choi zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte Frank Hohnwald sofort zur Wahl zum zweiten Stellvertreter.

Diesen Artikel teilen: